36-Jähriger schluckte als Experiment 35 Viagra-Pillen

„Zum Spaß“ schluckte Daniel Medforth 35 Viagra-Pillen. In der Folge begann der 36-Jährige zu halluzinieren und fühlte sich – wenig überraschend – kränklich und unwohl. Auch auf sein bestes Stück hatte die Potenzmittel-Überdosis harte Auswirkungen.

„Alles was ich sah war grün“, erzählte der Brite der englischen „Sun“. „Außerdem hatte ich eine massive Erektion, die einfach nicht verschwand. Sie war zwar nicht permanent, kam aber immer wieder. Und das für fünf Tage“, so Medforth weiter.


Als er zu seiner Frau nach Hause kam, rief diese sofort die Notärzte. Der Mann wurde ins Krankenhaus eingeliefert. „Die Mediziner verhielten sich sehr professionell, aber man konnte ihnen ansehen, dass sie sich zusammenreißen mussten um nicht laut loszulachen“, erzählte der 36-Jährige.

„Glücklicherweise hat mir meine Frau vergeben und wir haben realisiert, dass ich sehr, sehr viel Glück hatte.“

Na dann.

 

Quelle

1 Reaktion

  1. Rolf sagt:

    Er musste 5 Pillen schlucken und mit dem Geld für die andere 30 eine Prostituierte mieten.:D

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.