Ist der Mond eine Basis von Außerirdischen?

1

Einige seltsame Phänomene lassen uns glauben, dass der ewige Begleiter der Erde, der Mond,  eine Art von einem riesigen Raumschiff ist. Verrücktes Theorie? Nun, hier ist der Grund.

Einige kuriose Videos von einem Amateurteleskop zeigen etwas wie eine angebliche UFO-Flotte auf dem Mond. Das macht uns daran  zu denken, was möglicherweise in diesem Himmelskörper versteckt ist. Ist es möglich dort Außerirdische leben? Wenn ja, seit wann?

In Sea of Muscovy verwendet man Google Moon Fotos, die aus der japanischen Sonde Kaguya stammen, bekannta auch als SELENE (selenological and Engineering Explorer). Seit fast zwei Jahren analysiert sie verschiedene Aspekte unserer Satelliten, wie Verteilung den Elementen auf der Oberfläche, die magnetische und Schwerkraftfeld usw. Die Interessen in diesem Bereich sehr groß, weil er sehr attraktiv ist.

Kürzlich waren dreieckige Objekte auf der Oberfläche des Mondes entdeckt, was Ufologen, um über den Zweck den ungeraden Objekten spekulieren, aber Skeptiker argumentieren, dass die geheimnisvolle Objekte eigentlich einfache Pixel, die nicht im Originalbild erscheinen sind. Außerdem argumentieren sie, dass wenn man genau hinschaut, sieht man eine Reihe von anderen Punkten von anderen Bereichen des Mondes „zerstreut“.


Die Antwort darauf ist, dass Google mehrere Einzelbilder in verschiedenen Auflösungen speichert, die Verwendung von Filtern, die Lärm entlang der Grenzen zwischen hellen und dunklen Bereichen schaffen. Aber die Pixel Theorie kann das geometrische Muster in diesen Objekten erklären. Die Objekte auf dem Mond haben bestimmte geometrische Mustern; wie Dreiecke und Rechtecke. Hier sind einige interessante Bilder, die die Pixel-Theorie über die Mondbasen / Objekte entlarven können. (Quelle Google Maps)

12

Vielleicht wird die Wissenschaft in ein paar Jahren einige Nachweise über das außerirdische Wesen des Mondes geben. Aber was die Wahrheit ist, können wir sich nur wundern und Theorien an dieser Stelle vorschlagen. Skeptiker, die die außerirdischen Mondbasis Theorien entlarven, haben keine Ahnung, was los da oben ist.

Die Wahrheit ist, dass das Geheimnis der UFOs auch heute bleibt. Berichte über Anomalien sieht man fast jeden Tag. Wir können nur  unsere eigene Meinung über diese geheimnisvolle Objekte und deren Ursprung und Zweck bilden.

Quelle

3 Antworten

  1. Tobias Claren sagt:

    Holpriger Text, eine automatische Übersetzung?

    Ein „hohler“ Mond?
    Und was ist mit seiner Gravitation, welche die Gezeiten verursacht?!?

    Und warum so eine Theorie? Reicht nicht, dass die Rückseite nicht zu sehen ist, und es Aussagen und Bilder zu Objekten wie Gebäuden und Anlagen dort gibt?
    Dafür braucht es allerdings auch keinen „hohlen“ Mond.
    Die „Anlagen“ etc. sind da weitaus glaubwürdiger.
    Und abgesehen von sichtbaren Objekten bzw. Anlagen an der Oberfläche sind große Räume und Tunnel ja nicht wirklich keine Fantasie. Gaffafys Bunkeranlage hat 20km lange Tunnel.

    Ja, man sollte den Mond beobachten, möglichst 24h am Tag immer genug Teleskope zugleich mit Kamera dahinter.
    Irgendwo ist immer Nacht.
    Und gegen Vorwürfe von Vögeln, Tropfen etc. helfen dann zwei oder mehr Aufnahmen aus verschiedenen Winkeln, möglichst zig oder hunderte Km auseinander.

    Welche Auflösung bzw. welchem Durchmesser und Typ haben die Teleskope von denen die Bilder mit den „Weißen Punkten“ die sich auf oder vom Mond wegbewegen stammen haben?
    8″/200m Newton? Das scheint sehr verbreitet zu sein. Gebr. mit Motor ab €150.

    Es gibt „Teleskopisten“ die schleifen sich 32″-Spiegel.
    Nur würde das für diese Zwecke (Objekte vom/zum Mond) überhaupt einen Mehrwert bringen?
    Nicht um einfach die Oberfläche/Vorderseite schärfer zu sehen…
    Ist die Frage, ob die Objekte die bisher gefilmt wurden, bei angenommener Position direkt am Mond (Start und Landung auf Rückseite) detaillierter mit einem richtig großen Teleskop abgebildet würden, als z.B. mit 8″.
    Es also nicht einfach nur größere weisse Flecken wären, sondern eine Auflösung denkbar wäre, bei der auch Strukturen eines angenommenen Raumschiffes sichtbar würden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.