Der „Islamische Staat“ hat eine geheime Pipeline durch den Irak nach der Türkei gebaut

A flame rises from a chimney at Taq Taq oil field in Arbil, in Iraq's Kurdistan region, August 16, 2014. Picture taken August 16, 2014. REUTERS/Azad Lashkari (IRAQ - Tags: ENERGY BUSINESS COMMODITIES)

Die Terroristen des „Islamischen Staaten“ haben eine geheime Pipeline von den kontrollierten von ihnen Gebieten in Irak nach der Türkei durch irakischen Kurdistan gebaut. Dies berichtete die ausländische russische  Nachrichtenagentur „Sputnik“, die den ehemaligen CIA-Offizier und ein leitender Prüfarzt des Senatsausschusses für Auswärtige Politik John Kyriacou zitiert.

Ihm zufolge, die Pipeline arbeitet dank der stillschweigenden Duldung den lokalen Gebietskörperschaften, die einen Anteil aus dem Verkauf der Kohlenwasserstoffe kriegen.

„Ich habe immer davon ausgegangen, dass jemand mit der türkischen Seite an der Grenze eine Menge Geld zu diesem Thema macht. Zu viele Akteure haben Interesse daran, das alles nicht aufzuhören.“

Laut dem ehemaligen CIA-Offizier, sind die reichsten Vorkommen an Öl im Süden des Irak(dieses Gebiet ist besetzt von den Terroristen seit Jahren), und der naheliegendste Weg der Lieferung ist durch das Gebiet der Kurden.


Beachten Sie, dass nach dem US-Finanzministerium, die Islamisten des „Kalifats“ verdienen von illegalen Ölverkäufen etwa zu 500 Millionen Dollar pro Jahr.

Quelle

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.