Die „Resolutheit“ hat geendet: Die Vereinigte Staaten haben keine Luftangriffe auf die ISIS-Terroristen in den letzten Tagen gemacht

Die US-Militärflugzeuge und ihre Verbündeten haben am Freitag und Samstag keine Luftangriffe auf die Positionen den Militanten des „Islamischen Staaten“ ) in Syrien gemacht, laut dem US Central Command im Nahen Osten und Nordafrika (CENTCOM), berichtet die Nachrichtenagentur RIA Novosti.

Der Pressedienst des Pentagons könnte nicht unverzüglich die Änderung in der Operation „Resolute Bestimmung“ kommentieren. USA und ihre Verbündeten führen sie in Syrien und dem Irak mehr als ein Jahr durch.

USA und Saudi-Arabien stärken ihre Unterstützung zu der gemäßigten Opposition in Syrien.  Im Oktober haben sie täglich durchschnittlich fünf Angriffe auf Ziele des „Islamischen Staaten“ in Syrien gemacht, und früher – etwa acht.

Die Reduzierung den Luftangriffen fiel mit dem Beginn der russischen militärischen Operation in Syrien, die im Oktober auf Antrag der offizielen Regierung begann. Vertreter des US-Verteidigungministeriums haben das mit einem Mangel an Zielen erklärt. Dies erstaunte die russische Militärs, die täglich Dutzende von Zielen den Terroristen angreifen.

Zuvor hatten die Militärs den beiden Ländern zu einer Einigung über die Verhaltensregeln im Luftraum Syriens gelungen, um Missverständnisse zu vermeiden. Russland bietet USA enger im Kampf gegen den Terroristen zusammenzuarbeiten, aber Washington weigert sich dies zu tun. Zugleich US-Beamten beschuldigen die Russlands Luftangriffe, dass sie nicht auf den „IS“, sondern auf die „gemäßigte Opposition“ sind. Russische Beamten bestehen darauf, dass das Angriffsziel nur Terroristen sind und  die Daten den Videokonferenzen bestätigen ihre Aussagen.

Die nächste Runde der Verhandlungen über eine politische Lösung in Syrien wird am Freitag in Wien stattfinden. Der russische Außenminister Sergej Lawrow und der US-Außenminister John Kerry werden sich dort treffen. Die Gespräche wurden auch von den Außenministern der Türkei und Saudi-Arabien besucht. Die Seiten vereinbarten, auch weiterhin in der nächsten Woche zu arbeiten.

Quelle

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.