1,1 Millionen Menschen blieben ohne Strom in der Krim und Sewastopol, nach dem Terroranschlag, bei dem mehrere Masten der Stromleitungen aus der Ukraine gesprengt wurden

Krim

1,1 Millionen Menschen blieben ohne Strom In der Krim und Sewastopol, nach dem Terroranschlag, bei dem mehrere Masten der Stromleitungen aus der Ukraine gesprengt wurden.

Dies berichtete die Agentur Tass, in Bezug auf  Information von den Betriebsdienstleistungen.

„Ab diesem Morgen, haben kein Strom in der Republik Krim mehr als 900.000, und noch 260.000 Menschen in Sewastopol“- sagte ein Sprecher der Agentur.
Nach ihm, blieben am vorigen Tag ohne Strom rund 1,5 Millionen Menschen.

Wir erinnern daran, dass der Terroranschlag am Sonntag von Aktivisten des „Rechten Sektors“ und anderer Bandgruppen wie „Azov“ und „Dnepr“ mit der Einwilligung der ukrainischen Regierung gemacht wurde.
Das ist ein Verbrechen gegen Menschenrechte!

KarteKrim

 

 

Quelle: Tass.ru

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.