Das Außenministerium Lettlands: „Die UN-Resolution zur Verurteilung der Verherrlichung des Nationalsozialismus verletzt die Menschenrechte

Lettland_Nato

„Es entspricht nicht den Standards der Menschenrechte“, sagte das lettische Außenministerium über die Verurteilung der Verherrlichung des Nationalsozialismus. Der Fun-Portal Delfi erinnert daran, dass alle EU-Länder der Stimme für das Dokument „einseitig“enthielten.

Neonazismus „ist wirklich ein Problem in vielen Ländern der Welt“, sagte der Sprecher des lettischen Außenministeriums als Kommentar der Auflösung.

Doch nach Riga, das von Russland vorgeschlagene Dokument, das von den Vereinten Nationen angenommen wurde, „eine Anspielung auf den breiteren Kontext ist – Der Versuch, eine einseitige Interpretation der Geschichte zu verhängen, um den Molotow-Ribbentrop-Pakt, sowie die anhaltende russische Aggression gegen die Ukraine zu rechtfertigen“.

Daran erinnern, dass gegen die Resolution zur Verurteilung der Verherrlichung des Nationalsozialismus an den Vereinten Nationen gestern nur vier Länder – die Vereinigten Staaten, Ukraine, Kanada, und der Inselstaat Palau gestimmt haben.

Früher heute, hat eine andere Vertreterin der Baltischen staaten, die litauische Präsidentin Dalia Grybauskaite auch was Dummes gesagt: „Litauen weigert sich mit dem „Kalifat“ zu kämpfen, um nicht mit Russland zusammenzuarbeiten

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.