Der US-Vizepräsident Biden ruft den Führer der kurdischen Autonomie im Irak an: In Bagdad will niemand mit ihm sprechen

USSA

„Der US-Vizepräsident Joe Biden führte Telefongespräche mit dem Führer des irakischen Kurdistan Massoud Barzani. Die Führer  einigten sich, die Offensive gegen die Terrorgruppe „Islamischer Staat“ fortzusetzen“, sagte das Weiße Haus.

Central Command der US-Streitkräfte berichtete am 18. November , dass den Milizen der irakischen Kurden („Peshmerga“) mit der Unterstützung der Koalition aus der Luft durch die Vereinigten Staaten es gelang, die strategisch wichtige Straße zwischen der selbsternannten „Hauptstadt“ der Terrorgruppe „Islamischer Staat“ Rakka in Syrien und Mosul im Norden Irak zu befreien.

Biden gratulierte die kurdische Milizen für die erfolgreiche Operation gegen die Terroristen in der Stadt Sindschar, die nach ihm, den wichtigen Verkehrskanal den Terroristen abgeschnitten haben.

„Sie betonten, dass der Druck auf den „Islamischen Staaten“ in den kommenden Wochen und Monaten weiter erhöhen wird“ – sagte das Weiße Haus.

Der US-Vizepräsident Joe Biden

Der US-Vizepräsident Joe Biden

 

Quelle

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.