Die Russophobie im Westen hat keine Grenzen

1

Der Leiter des Duma-Ausschusses für internationale Angelegenheiten Alexei Pushkov kommentierte die Veröffentlichung von Karikaturen der Opfer des A321 Flugzeuges.

–  Hat die Russophobie in den Seiten der westlichen Medien Grenzen? Während die ganze Welt mit uns leidet und uns sympathisiert, Charlie Hebdo bekennt eine abscheuliche Blasphemie – Pushkov schrieb auf seiner Seite auf Twitter.

Er fügte hinzu, dass nach diesen Karikaturen, den Slogan „Ich bin Charlie!“ in Russland nur wenige Menschen unterstützen würden.

Das Magazin Charlie Hebdo veröffentlichte zwei Karikaturen zum Thema A321 Absturz in Ägypten. Auf einem von ihnen zeigt es einen Schädel mit Sonnenbrille, von den Trümmern gefolgt. Auf der anderen Karikatur ist eine terroristische verbotene extremistische Organisation in Russland dargestellt- „Der Islamische Staat“. Vom Himmel fallen Trümmern. Die Beschriftung auf dem Bild lautet: „Die russische Luftwaffe verstärken die Bombardierungen.“
Gibt es Grenzen der Russophobie westlichen Medien?!..

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.