Hält der Westen Geheimdienstinformationen zum Absturz im Sinai zurück?

1

Ermittler, die den Flugzeugabsturz auf der ägyptischen Halbinsel Sinai untersuchen, haben betont, dass sie unvoreingenommen an die Tragödie herangehen werden. Anders etwa US-Präsident Obama, der kürzlich verkündete: „Ich denke, es gibt die Möglichkeit, dass eine Bombe an Bord war“. Ähnlich argumentieren britische Staatsbeamte. Medienberichte führen die Erkenntnisse auf US-Geheimdienstinformationen über die Katastrophe zurück, welche jedoch nicht an Moskau weiter gegeben werden.

 

 

Quelle: RT Deutsch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.