Migranten nähten sich die Münder als „Protest“ an der Grenze zwischen Griechenland und Mazedonien zu (Foto)

merkelmigrants

Einwanderer aus dem Nahen Osten, die an der Grenze zwischen Griechenland und Mazedonien stecken, haben sich die Münder als Protest gegen die Unmöglichkeit nach Norden nach Europa zu reisen zugenäht.

Dies wurde von der BBC berichtet.

Sechs halbnackten Männer mit ihrem Mund zugenäht,  setzten sich auf den Eisenbahnschienen vor der Polizeikette in der Nähe des Grenzen Dorfes des Eydomeni.  Auf der Brust und Stirn hatten sie eine Inschrift „Nur Freiheit“

Die Demonstranten waren offenbar Eingeborenen des Iran. Sie wurden von Männern aus Bangladesch und Marokko begleitet, die 100% Wirtschaftsmigranten sind.

Insgesamt Hunderte von Migranten nahmen an den Protesten an der Mazedonien Grenze teil. Der Eintrag wurde nur für diejenigen erlaubt, die aus Konfliktzonen fliehen. Die Wirtschaftsmigranten bleiben stecken.

migrant_v_grecii

Refugees protest against border restrictions

 

 

 

Quelle

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.