Türkei schickte zwei U-Booten zum Kreuzer „Moskau“

Kreuzer

Nach Angaben des türkischen Generalstabs werden die U-Boote „Dolunay“ und „Burakreis“ in das östliche Mittelmeer patrouillieren.

In Bereichen, in denen das russische Verteidigungsministerium sein mächtigste Kriegsschiff der Schwarzmeer-Flotte – der Kreuzer „Moskau“ geschickt hat, hat die türkische Marine zwei U-Boote, die die russischen Schiffes folgen sollten geschickt. Dies wurde von „Interfax“ in Bezug auf die Istanbul Medien berichtet.

Türkische Medien unter Berufung auf eine Quelle in dem Generalstab berichteten, dass der Kreuzer „Moskva“ von großer Bedeutung für die Türkei ist. Gleich nach dem er bis zu den Küsten von Syrien kam, schickte Ankara sofort zwei U-Boote – „Dolunay“ und „Burakreis“, die dem Kreuzer folgen sollen.

Der Kreuzer „Moskau“ ist das mächtigste Kriegsschiff der Schwarzmeer-Flotte. An Bord hat er Systemen ähnlich dem S-300-System. Am 25. November kam der Kreuzer an dem Küstenteil der syrischen Provinz Latakia um die russischen Jäger und Bomber zu verteidigen. Nach Angaben befindet sich etwa 85% vom Gebiet der Türkei in seinem Bereich.

Auch an der Basis Hmeymim wurden  S-400 eingesetzt, die in der Lage sind, aus der Distanz feindliche Flugzeuge und Raketen abzuschießen.

„Dolunay“ und „Burakreis“ sind diesel-elektrische U-Boote mit 14 Torpedos bewaffnet. Das erste wurde im Jahre 1988 eingesetzt, und die zweite – im Jahr 2010.

 

 

 

Quelle

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.