NATO verspricht auf den Einsatz der S-400 in Syrien zu antworten

s_400_0

„Moskaus Entscheidung über die S-400 in Syrien war einer der Gründe für die Stärkung der militärischen Präsenz der NATO in der Region“, sagte der NATO-Generalsekretär Jens Stoltenberg, der zu einem zweitägigen Treffen mit den  Außenministern der Allianz in Brüssel angekommen ist.

Nach Angaben des Generalsekretäs ist der Einsatz von S-400 in Syrien ein „Teil des Szenarios – Russland stationiert ihre neueste Waffen in Syrien und in Europa“,- zitiert ihn  RIA „Novosti“.

„NATO versucht weiterhin auf die Aktionen Russlands anzupassen. Das ist einer der Gründe für die erhöhte Militärpräsenz unserer Truppen im Osten der Allianz.“- sagte Stoltenberg.

Wir erinnern daran, dass schon in Syrien russische Flugabwehr-Raketen-System S-400 und eine Reihe von Systemen „Fort“ auf dem Raketenkreuzer „Moskwa“ aufgestellt sind. Sie müssen die Sicherheit der russischen Luftgruppe gewährleisten und alle Ziele, die eine Gefahr für sie darstellen zerstören.

Der Präsident Recep Tayyip Erdogan sagte, dass falls die türkische Militärflugzeuge den Luftraum Syriens verletzen und nach unten von einem russischen Flugabwehrraketensysteme abgeschossen werden, wird Ankara dies als Aggression annehmen.

Erdogan hat die Pandora Schachtel geöffnet. NATO zählt auf die Menschlichkeit von Putin, die Strategische Atomwaffen Russlands nicht zu nutzen. Es gibt aber andere Möglichkeiten wie Tsunami, Erdbeben und andere. Sogar hat vor ein paar Tagen Wladimir Schirinowski über 10-15 Meter hohe Wellen erwähnt…

 

 

Quelle

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.