Russische Jäger-Jets vertrieben türkische F-16, die um die Terroristen vor den russischen Bombardierungen zu schützen geschickt wurden

aviaciya_50

Der bekannte Rebell aus Lugansk Stas Shustrov(mit dem Beinamen „Ingenieur“) hat der Agentur „Russischer Frühling“ Information über ein interessantes Ereignis in der Luft Syriens gegeben. Die Information wurde ihm offenbar von ehemaligen Kollegen angegeben.

„Russischer Frühling“ kann die Information nicht bestätigen, aber alle Informationen des Autors über die Lage im Donbass bis jetzt sind echt und korrekt gewesen.

Die Worte von Stas Shustrov:
„Unsere Jäger-Jets haben türkische F-16 Jets auf dem Territorium von Syrien abgefangen. Zunächst bombardierten Tu-95, dann Tu-160(TU-95 und TU-160 sind russische strategische Langstrecken-Bomber), beide mit 102er ( vielleicht hatte er Х-101 Raketen vor ( X-102 haben einen Atom-Kopf).  Ein charakteristisches Merkmal dieser Marschflugkörper ist das, dass sie (die Raketen) bis zu 5 Stunden in der Luft im Standby-Modus auflegen können.), man sagt, dass sie gut funktioniert haben.
Dann flogen sie zurück an der Grenze (Sie wissen an welcher)), begleitet von 9 russischen Jäger-Jets. Drei 16-Phantom(vielleicht hatte er F-16 Fighting Falcon vor) versuchten unsere strategische Bomber zu eskortieren, aber … wurden erschrocken und flohen. Die 160 können sie noch nicht erreichen, aber erschienen sie absichtlich…“Nun, ich weiß nicht was als Nächstes kommt … Viele Informationen kommen… Diese ist die erste, die ich in einem „Bündel“ bringe. Bis zum Abend ergänze ich sie. Schönen Tag noch! Für immer euer, „Ingenieur“.

 

Quelle

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.