Su-34 bombardierten einen Konvoi von etwa 100 Öltankwagen des „Islamischen Staates“

2

Ein Konvoi von etwa 100 Öltankwagen der Terrorgruppe „Islamischer Staat“ wurde als Folge von den Kampfeinsätzen der russischen Militärluftfahrt in den letzten 24 Stunden zerstört. Dies wurde von dem offiziellen Vertreter des russischen Verteidigungsministeriums Generalmajor Igor Konashenkov berichtet.

Nach Angaben des russischen Verteidigungsministeriums wurden Öltankwagen in der Nähe des Dorfes Deir ez-Zor zerstört.
„Su-34-Bomber haben in der Nähe des Dorfes Deir ez-Zor 94 Öltankwagen zerstört,“ – sagte Konashenkov.

Eine Spalte von etwa 15 Öltankwagen  bewegte sich in der Nähe des Dorfes Galubiya in der Provinz Rashid al-Hasaka und wurde auch völlig zerstört.

Als Folge der Angriffe der russischen Militärluftfahrt in Syrien wurden mehr als 320 Terroristen des „Islamischen Staates“ getötet, und 34 Einheiten von Geräten, darunter auch zwei Panzer, Schützenpanzer und „15 Jeeps mit schweren Maschinengewehren „DSK“ ausgerüstet “ zerstört.

 

Quelle: Tv Stern

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.