Das saudische Spiel von Thronen

1358482278

„Die königliche Familie von Saudi-Arabien ist erschrocken: Sie kann nicht mehr auf die bedingungslose Unterstützung der Vereinigten Staaten im Umgang mit internen Problemen und regionalen Konflikten zählen“, schrieb der Kolumnist Doyle McManus für die Los Angeles Times.

Ein interessanter Kommentar im Internet:

„Die Saudis sind in die Falle ihrer eigenen Gier getappt – sie wollen gutes Leben kostenlos. Nachdem in der Wüste Öl gefunden wurde, haben die Vereinigten Staaten dem saudischen König ein Angebot gemacht, das er nicht ablehnen konnte. Und nämlich: Unternehmen aus den Vereinigten Staaten das Öl zu extrahieren, und die Saudis es den Vereinigten Staaten zu verkaufen. Mit dem Geld haben die Saudis amerikanischen Unternehmen für die Entwicklung von Projekten, den Bau von Städten, den Kauf von Waffen bezahlt. Und das restliche Geld ist in den US- Banken. Das Saudi-Arabiens Geld hat praktisch nie die Vereinigten Staaten verlassen. Darüber hinaus haben die USA dem saudischen König überzeugt, Saudi-Arabien einen Himmel auf Erden zu machen. Der Staat gibt den Bürgern Geld nur um schön zu leben. Und nun, als der Ölpreis um 3-mal fiel und die Einnahmen aus dem Öl-Verkauf 3-mal niedriger sind, begann der Thron des saudischen Königs zu beben, und die Königsfamilie begann gleich Geld vom IWF zu leihen. Wie kann man seine Schulden zurückzahlen, wenn die einzige Einkommensquelle Öl-Verkauf ist, der die notwendige Gewinne für das Budget nicht bringen kann? Bald werden die Könige und die Fürsten vor der CIA und dem State Department knien…

 

Quelle

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.