Die NATO hat Angst vor diesen modernen russischen Waffen(Fotos+Videos)

„Bellende Hunde beißen nicht“ lautet ein Deutsches Sprichwort. Eigentlich beißen sie, aber nur diejenigen, die schwächer als sie sind. Für die stärkeren – gilt das Sprichwort.

Wenn Russland keine moderne Waffen hatte, dann würde Putin vielleicht das gleiche Schicksal wie Saddam Husein oder Gaddafi teilen, und das Russische Volk so wie das Irakische oder das Libysche leiden. Gott sei Dank, die Situation heute ist nicht so schlimm und dies gibt der Menscheit eine Hoffnung für eine helle und bessere Zukunft.

Was schreckt so viel die Amerikaner und lässt ihnen keine Ruhe? Wir werden auf diese Frage mit dem Wichtigsten antworten:

yu71

YU-71

YU-71

YU-71

YU-71, Der Hyperschallgleiter Yu-71 (Projekt 4202), der derzeit in Russland entwickelt wird, um den geplanten US-Raketenschild zu umgehen. Er ist ein Hyperschallflugzeug mit einer Höchstgeschwindigkeit von 11200 Kilometer pro Stunde. Es kann Atomwaffen tragen und USA um etwa 30 Minuten erreichen.

Topol M

Topol-M

Topol-M ist eine Weiterentwicklung der Topol (RT-2PM, SS-25 Sickle). Im Jahre 1991 begann man im Konstruktionsbüro der Moskauer Institut für Wärmetechnik (MITT) mit der Systementwicklung. Die ersten Flugtests erfolgten 1994. Die Topol-M wurde erstmals mit zwei Raketen im Dezember 1997 bei den russischen Streitkräften im Gebiet Saratow eingeführt. Ihre Höchstgeschwindigkeit ist 200 km pro Minute, oder 12 000 km pro Stunde. Sie kann USA um etwa 22-25 Minuten erreichen.

Ярс24

RS-24 „Jars“

RS-24 „Jars“ wurde vom Westen weitgehend unbeobachtet entwickelt. Die RS-24 basiert auf dem Entwurf der Interkontinentalrakete RS-12PM-OS Universal. Bei dieser Rakete handelte es sich um eine abgeänderte RS-12M Topol (SS-25 Sickle), welche mit einer neuen Gefechtskopfsektion für bis zu sechs MIRV-Sprengköpfe bestückt war. Ihre Höchstgeschwindigkeit ist 317 km pro Minute, oder 19 000 km pro Stunde. Sie kann USA um etwa 20 Minuten erreichen.

S 400 Triupph

S-400 Triumf

S-400 Triumf, NATO-Codename: (SA-21 Growler) ist ein in der Sowjetunion bzw. Russland entwickeltes mobiles allwetterfähiges Langstrecken-Boden-Luft-Raketen-System zur Bekämpfung von Kampfflugzeugen und Marschflugkörpern in allen Flughöhen. Ebenso können von diesem System Kurz- und Mittelstreckenraketen abgefangen werden.

BAZ Prototypes - Test Circuit 2011

S-500 „Triumphator-M“

S-500 „Triumphator-M“ kann andere hyperschallschnelle Marschflugkörper, deren Reisegeschwindigkeit 5.500 Kilometer pro Stunde und mehr beträgt, bekämpfen. Eine solche Aufgabe wurde von den vorausgegangenen Generationen der Fla-Raketensysteme im Allgemeinen nicht gelöst, in diesem System aber wird sie umgesetzt werden. Dafür ist das Vorhandensein eines außerordentlich leistungsfähigen Funkmessgeräts und einer sehr gut entwickelten digitalen Rechentechnik erforderlich.“

Nur zu merken: Flugkörper die sich mit einer Geschwindigkeit höher als 5000 Kilometer pro Stunde bewegen, sind praktisch unsichtbar auf dem Radar.

Sukhoi_T-50_Maksimov

Suchoi T-50 PAK FA

Suchoi T-50: Als Suchoi T-50 werden die Prototypen des „PAK-FA-Programms“ 5. Generation (russisch Перспективный авиационный комплекс фронтовой авиации, Perspektiwny Awiazionny Kompleks Frontowoi Awiazii, deutsch Perspektivischer Flugkomplex der Frontfliegerkräfte) bezeichnet. Dieses Programm soll ein modernes Mehrzweckkampfflugzeug mit Tarnkappeneigenschaften für die russische Luftwaffe hervorbringen. Auf Basis des „FGFA-Programms“ wird auch eine zweisitzige Variante für die indische Luftwaffe entwickelt.

Kalibr

Kalibr

Kalibr ist eine Lenkwaffenfamilie aus russischer Produktion. Die Exportbezeichnung lautet Club. Die Lenkwaffen tragen im GRAU-Index die Bezeichnung 3M54, 3M14 und 91R. Einzelne Lenkwaffen bekamen die NATO-Codenamen SS-N-27 und SS-N-30. Entwickelt wurde Kalibr im Konstruktionsbüro Nowator. Der Vertrieb erfolgt heute durch Almas-Antei. Das Lenkwaffensystem ist modular aufgebaut und kann durch verschiedene Startplattformen zum Einsatz gebracht werden. Ihr Tiefflug ist 5–20 m und das macht die Kalibr-Rakette unsichtbar auf dem Radar.

6.Gen

6. Generation Jäger Jet

Der 6. Generation Jäger Jet ist noch ein Projekt, aber die russische Entwickler sind schon bereit mit dem Prototyp zu beginnen. Er wird in der Lage sein, auch in den Weltraum zu fliegen. Die Laserwaffen und die enorme Höchstgeschwindigkeit sind nur einige seiner Vorteile. 3D Video vom Projekt:

Und noch ein Projekt…

PAK TA

„PAK TA“

PAK TA

„PAK TA“

Das Überschall-Frachtflugzeug „PAK TA“ soll 200 Tonnen Nutzlast abheben. Das wäre, grob gerechnet, fast die dreifache Nutzlast des US-Modells C-17 von Boeing oder fast das Doppelte des grössten US-Modells C-5 Galaxy von Lockheed.

Quellen: Wikipedia.de und YouTube.com

Das könnte Dich auch interessieren...

2 Antworten

  1. Klaus-Peter Kostag sagt:

    Bewaffneter Friede

    Ganz unverhofft, an einem Hügel,
    Sind sich begegnet Fuchs und Igel.

    Halt, rief der Fuchs, du Bösewicht!
    Kennst du des Königs Ordre nicht?
    Ist nicht der Friede längst verkündigt,
    und weißt du nicht, daß jeder sündigt,
    Der immer noch gerüstet geht?
    Im Namen seiner Majestät
    Geh her und übergib dein Fell.

    Der Igel sprach: Nur nicht so schnell.
    Laß dir erst deine Zähne brechen,
    Dann wollen wir uns weiter sprechen!

    Und allsogleich macht er sich rund,
    Schließt seinen dichten Stachelbund
    und trotzt getrost der ganzen Welt,
    Bewaffnet, doch als Friedensheld.

    Wilhelm Busch

    Noch nie wurde ein Krieg dank lediglich der Anwendung irgendwelcher „Wunderwaffen“ gewonnen. Atombomben oder Atomraketen sind in Wirklichkeit sogar reinstes Selbstmordgerät. Selbst ohne jegliche russische Gegenwehr:
    Denn die heutigen amerikanischen Nukes würden nach einem Erstschlag- Angriff auf Russland das eigene Volk spätestens im weltweit fogenden „nuklearen Winter“ umbringen. Damit würde aus einem von amerikanisch strategischen Dummköpfen beabsichtigten „Erstschlag“ leider ein von Physikern leicht auszurechnender Game Over-Letzschlag. Blöd nur, die Russen erführen von einem beabsichtigten Druck auf den „Roten Knopf“ zuvor ??? Die reichlich um die USA herum verteilten russischen Atomtorpedos könnten nach Meinung englischer Zeitungen dann eine gar kilometerhohe Flutwelle erzeugen.
    http://de.sputniknews.com/militar/20151112/305572250/geheimer-atomtorpedo-tv.html

    Verdammt, dieser russische Igel zeigt aber auch sehr, sehr abschreckende Stacheln !!!

  2. Klaus sagt:

    hihi, auf der „russischen “ Superwaffe steht „air intake danger“ und „research“….Beim nächsten mal Unsinn erzählen vorher besser recherchieren ….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.