Putin über die NATO: „Sie wollten herrschen, sie saßen auf dem Thron – und was dann?“

NATO

Nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion, wenn das zweite Zentrum der Weltmacht verschwand, hatten die führende NATO-Mitglieder den Wunsch, die volle Macht und Wohlstand zu erhalten. Der Präsident Russlands Wladimir Putin sagte dies in einem Interview mit der deutschen Ausgabe „Bild“, das auf der offiziellen Website des Kremls veröffentlicht wurde.

„Sie wollten herrschen, sie saßen auf dem Thron – und was dann? Jetzt diskutieren wir die Krise“, – sagte Putin.

Seiner Ansicht nach haben die führende Mitglieder des Nordatlantischen Allianz keinen Wunsch mehr, Anträge zu der Vereinten Nationen zu stellen. „Dort, wo sie sich mischten, erklärten sie sofort, dass die Vereinten Nationen veraltet sind“, – erklärte der russische Präsident.

Putin kommentierte die NATO-Osterweiterung, dass es in der internationalen Politik noch Methoden gibt, die typisch für die Zeiten des „Kalten Krieges“ waren.

„Wir haben alles falsch von Anfang an gemacht. Uns gelang es nicht, die Teilung Europas zu überwinden, – sagte der russische Präsident. – Vor 25 Jahren fiel die Berliner Mauer, aber die Teilung Europas wurde nicht überwunden. Die unsichtbare Mauern bewegten sich einfach nach Osten“.

 

Quelle

 

Das könnte dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.