USA und Türkei haben eine Bodenoperation in Syrien begonnen

US-Truppen

„Die USA haben illegal den Flugplatz in Hasaka besetzt. Einigen Berichten zufolge besetzten die türkische Truppen die syrische Stadt Dscharabulus. Viele westliche Medien ignorieren das, was passiert“, sagt die kanadische Seite GlobalResearch.

„Unter dem stillschweigenden Deckmantel der westlichen Medien, haben die Türkei und die Vereinigten Staaten eine militärische Intervention in Syrien gestartet“, schrieb GlobalResearch.

Am Mittwochabend drang die türkische Armee in das syrische Gebiet in der Nähe von Dscharabulus. Die US-Streitkräfte übernahmen die Kontrolle des Flughafens in der nördlichen Provinz Hasaka. Es wird erwartet, dass die Türkei bald einen groß angelegten Angriff auf das syrische Gebiet beginnen wird. Das Ziel der Amerikaner bleibt ein Geheimnis.

„Die US-Streitkräfte übernahmen die Kontrolle des Flughafens“ Rmeilan „in der nördlichen Provinz Hasaka, um den kurdischen Kämpfern gegen den islamischen Staat zu unterstützen“, – sagte für den TV-Sender „Al Jazeera“ am Dienstag ein Vertreter der syrischen Opposition.

Der Flughafen ist in der Nähe der Grenze zu Syrien, dem Irak und der Türkei. Ein Vertreter der lokalen Koordinierungsausschüsse von Syrien sagte, dass die Amerikaner den Flughafen für eine militärische Intervention vorbereiten. Das Zentralkommando der US-Streitkräfte hat diese Informationen weder bestätigt noch dementiert.

Nach der Veröffentlichung Sputnik verstärkt die Türkei ihre militärische Präsenz entlang der syrischen Grenze. Es wird geschätzt, dass derzeit die Anzahl von Soldaten etwa tausend ist.

Nach Angaben der Zeitung Hawar News, überquerten die türkische Soldaten die Grenze in der syrischen Provinz Aleppo, begleitet von Militärfahrzeugen, schwer gepanzerten Fahrzeugen und Minenräumung Maschinen.

Militärfahrzeugen

„Die Türkei hat diese Informationen bestritten, aber andere Quellen bestätigten die Invasion“, merkt die GlobalResearch.

Foto: © defence-blog.com

Foto: © defence-blog.com

Russland Insider schreibt, dass die Türkei die von den Rebellen kontrollierten Stadt Dzharablus eingenommen hat. Ohne Widerstand. „Augenzeugen berichteten, dass die türkische Truppen auf keinen Widerstand von den ISIS-Kämpfern in der Gegend stoßen. Diese Daten heben wieder die Frage darauf ab, ob die Türkei mit den Terroristen zusammenarbeitet. Der Zweck dieser Wechselwirkung ist – den Vormarsch der kurdischen Kämpfer im Nordsyrien zu stoppen“. Offiziell führt die Türkei einen Kampf gegen die Terroristen. Allerdings behaupten die Quellen von Sputnik, dass „die Stärkung der kurdischen Volksverteidigungseinheiten in der Region zu verhindern“, von strategischer Bedeutung für die Türkei ist. Die Analyse der verschiedenen Quellen zeigt, dass Ankara in Kürze eine Bodenoperation im benachbarten Syrien beginnen wird.

Stratfor: „Die Feindseligkeiten beginnen.“

„Die Türkei hat bereits begonnen, die Intensität der Artillerieangriffe entlang der Grenze zu Syrien zu erhöhen, um den verbündeten Gruppierungen zu helfen, Objekte von ISIS zu zerstören. Dies kann ein Versuch die Abwehrkräfte zu schwächen sein, um eine Bodenoffensive zu starten“, – erklärt Stratfor.

„Ankara könnte eine Bodenoperation gegen den „Islamischen Staat“ starten. Aber viele Experten und Politiker sagen, dass die Hauptpriorität der Türkei die Kurden sind“, – sagte Stratfor.

Nach Angaben der Organisation wird die türkische Bodenoffensive die ohnehin schwierige Beziehungen zwischen Moskau und Ankara verschärfen: „Allerdings bedeutet dies nicht, dass Ankara mit der Unterstützung von Washington nicht versucht, eine Verständigung mit Moskau zu erreichen. Zumindest um mögliche Konflikte in dem syrischen Kriegsgebiet zu verhindern.“

Die Reaktion von Russland:

RT berichtete, dass die Kämpfer ihre Tätigkeit vor den Gesprächen über Syrien in Genf am 25. Januar aktiviert haben. Die Idee ist, dass die Türkei offensichtlich versucht, die Situation in dem Kriegsschauplatz zu ihren Gunsten zu ändern“, – sagte die russische Außenamtssprecherin Maria Zakharova während einer Pressekonferenz in Moskau.

Sie fügte hinzu, dass die Bemühungen von den Terrorgruppen „Dzhebhat en Nusra“ und „Ahrar al-Sham“ Angriffe auf die Regierungstruppen zu begegnen, dank der ernsthaften Verstärkungen aus der Türkei in der Provinz Aleppo seien“.

Quelle

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.