“Wir importieren islamischen Extremismus. Integration nicht möglich.“- Deutsche Geheimdienste

merkel-kanzlerin-im-neuen-bankster-isis-land

Bild: Collage aus Internetbildern und mywakenews.wordpress.com

The Daily Mail 26. Oktober 2016:

  Deutsche  Geheimdienste: “Wir importieren islamischen Extremismus, arabischen Antisemitismus, nationale und ethnische Konflikte anderer Völker sowie unterschiedliches  gesellschaftliches Rechtsverständnis.”
Sicherheitsquellen befürchten auch, die Integration von Migranten “sei nicht mehr möglich“, weil so viele bereits in isolierten Gemeinden leben.

Das Dokument, das von der deutschen Zeitung “Die Welt am Sonntag” gesehen worden ist, fügte hinzu: “Deutsche Sicherheitsbehörden sind nicht in der Lage, diese importierten Sicherheitsprobleme und die dadurch auftretenden Reaktionen der zunehmend radikalisierten Bevölkerung in Deutschland zu lösen.”
Ein hochrangiger Sicherheitsbeamter sagte auch der Zeitung, so wird es von der Jerusalem Post berichtet: “Der hohe Zustrom von Menschen aus allen Teilen der Welt wird zu Instabilität in unserem Land  führen”.

Der Beamte fügte hinzu: “Mainstream Zivilgesellschaft wird  radikalisiert, weil die Mehrheit die Migration nicht will und sie wird von der politischen Elite gezwungen.”

Die Bedenken wurden von den vier grössten Sicherheitsbehörden in Deutschland geäußert:  dem Bundesamt für Verfassungsschutz, dem Bundesnachrichtendienst, der Bundespolizei und dem Bundeskriminalamt.

Der slowenische Ministerpräsident, Miro Cerar, schickte einen dramatischen Aufruf an seine Amtskollegen in Osteuropa und Brüssel auf Notfallgespräche.
Er sagte: “Wenn wir heute keine Lösung finden , wenn wir heute nicht alles tun, dann ist es das Ende der Europäischen Union als solcher. Wenn wir nicht konkrete Maßnahmen liefern, so glaube ich, wird Europa beginnen auseinander zu fallen. “

Wir befinden uns nun im 5. Akt dieses inszenierten Total-Theaterstücks.

 

Quelle

Das könnte dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.