Das Gespenst des Währungskrieges streift durch die Welt – Bloomberg

Währungskrieg

Experten gehen davon aus, dass wegen der starken Aufwertung des japanischen Yen gegenüber dem Dollar schwierige Zeiten kommen.

„Die Teilnehmer an dem Devisenmarkt warnen, dass momentan ein echter Währungskrieg auf der Welt durchgeführt wird“, berichtete „Bloomberg“. Die Gefahr kommt von der Bank of Japan und der starken Aufwertung des Yen gegenüber dem Dollar. Weder die USA noch die Europäische Union noch China werden in der Lage sein, diesen Prozess zu vermeiden.

Am letzten Arbeitstag in der vergangenen Woche zeigte die Yen einen Wachstum um 3,6% gegenüber dem Dollar und erreichte die Grenze von ¥ 116,7 gegenüber dem Dollar.

Die globale Investoren wandten sich der Yen, die ein „ruhiger Hafen“ für Ihr Geld scheint. Die Gründe dafür sind mehrere. Erstens ist China unvorhersehbar. Sein Wirtschaftswachstum verlangsamte im Jahr 2015 . Die Probleme im Aktienmarkt führen wieder zu der Gefahr einer neuen Abwertung des Yuan im Jahr 2016.

Jetzt hängt vieles vom Zustand der US-Wirtschaft und von den Entscheidungen der Federal Reserve. Sobald klar ist, dass die Arbeitslosigkeit auf 4,9 Prozent fiel, und die Fed muss im März eine Entscheidung über die Zinsen treffen. Ob sie zu erheben oder sie auf dem derzeitigen Niveau zu belassen und damit einen Anstieg des Dollar und der wirtschaftlichen Abschwung zur Folge zu haben.

Der dritte Faktor ist der Ölpreis. Er bewegt sich in der letzten Zeit im Bereich von 30 bis 37 Dollar pro Barrel, und es gab Fälle, in denen die psychologische Barriere von 30 Dollar pro Barrel überschritten wurde.

Die Entwicklung dieser drei Faktoren führte dazu, dass die Investoren aus ihren normalen Positionen auf den Yen, Euro, Pfund und Schweizer Franken verschoben werden. Das ist verständlich, aber verursacht auch die Reaktion der jeweiligen Zentralbanken, weil niemand ein Interesse an teuren Währungen und an verringerten Deviseneinnahmen aus dem Export hat.

Laut „Bloomberg „, wenn der Dollar weiterhin in den kommenden Monaten seinen Wert verliert, werden die EZB und die Bank of Japan Maßnahmen nehmen.

Es ist klar, dass viele Länder bereit sind, die Abwertung ihrer Währungen zu verwenden, um die Exporte und das Wachstum des Bruttoinlandsprodukts zu unterstützen. Wenn die Fed die Zinsen erhöht, wird eine neue Spirale des Währungskrieges in der Welt unvermeidlich sein.

 

Quelle

 

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.