Die Seidenstraßen-Strategie für Syrien

legendaere-reiseroute-die-seidenstrasse

Foto: sueddeutsche.de, S. Kaiser

Wie dem auch sei, klar ist, daß die imperiale Geopolitik, der permanente Kampf um Einflußsphären, endgültig überwunden werden muß, wenn die menschliche Zivilisation weiter bestehen soll. Weder eine unipolare, noch eine multipolare Welt kann zur Bewältigung der gegenwärtigen Herausforderungen beitragen. Die Zukunft der außenpolitischen Beziehungen kann nur in der gleichberechtigten Zusammenarbeit souveräner Staaten auf Basis der gemeinsamen Interessen aller bestehen. Chinas „win-win“-Strategie der Zusammenarbeit sollte als Samenkorn dieser neuen Politik betrachtet werden.

Inzwischen wird mehr und mehr anerkannt, daß das gemeinsame militärische Vorgehen Rußlands mit der syrischen Armee die einzig effektive Perspektive zur Wiederherstellung der staatlichen Einheit Syriens darstellt. Der Kampf gegen den Islamischen Staat und andere Terrorbanden kann nur gewonnen werden, wenn die NATO-Staaten und Rußland an einem Strang ziehen. Deshalb sollten sich die ersteren auf die Bekämpfung des IS im Irak, sofern es von der irakischen Regierung gewünscht wird, konzentrieren.

Gleichzeitig mit dem militärischen Vorgehen muß der Wiederaufbau Syriens und der ganzen Region in Angriff genommen werden. China hat angeboten, die Neue Seidenstraße in den Nahen Osten zu verlängern und sich aktiv am Aufbau zu beteiligen. Zudem können China und Indien als unbelastete Vermittler zwischen Iran und Saudi-Arabien auftreten und die Spannungen zwischen Schiiten und Sunniten abbauen helfen.

Wir sind überzeugt, daß nur eine allgemeine Politik des Aufbaus zum dauerhaften Frieden führen kann. Das gab den Anstoß für unsere programmatischen Vorschläge mit dem Konzept der „Weltlandbrücke“, dem „Wiederaufbauprogramm für Südeuropa, den Nahen Osten und Nordafrika“ und dem „Phönix-Projekt für Syrien“. Nur wenn Europa und die USA in diesem Sinne mit Rußland und China zusammenarbeiten, können wir die wirtschaftlichen Probleme aller Beteiligten überwinden und eine neue Blüte der menschlichen Zivilisation, eine neue Renaissance ins Leben rufen.

 

Quelle

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.