Geheimbericht der NATO: Militärische Überlegenheit Russlands über die US-Allianz in Syrien

SU30

Das westliche Militärbündnis hat der in Syrien eingesetzten russischen Luftwaffe ein hohes Maß an Professionalität bescheinigt. Das berichtet das Nachrichtenmagazin„Focus“ unter Berufung auf eine vertrauliche Nato-Analyse aus Brüssel.

Obwohl die Kampfflugzeuge der russischen Streitkräfte der nordatlantischen Allianz zahlenmäßig unterlegen seien, erzielten die Kreml-Piloten bei Einsätzen gegen das Terror-Netzwerk IS und andere Rebellengruppen insgesamt eine größere Wirkung. Die Luftschläge seien „präzise und effizient“.

Grund dafür sei die höhere Frequenz der russischen Luftangriffe, zitiert „Focus“ aus dem Geheimpapier. Demnach flogen rund 40 der bei Latakia stationierten russischen Kampfjets zuletzt bis zu 75 Einsätze pro Tag. Die Nato-Flotte mit insgesamt 180 Maschinen griff täglich lediglich 20 Ziele am Boden an.

Bei der Zielerfassung greifen die Kreml-Piloten laut „Focus“ auf die syrische Luftbild-Aufklärung zurück. Zudem markierten russische Spezialeinheiten und Spione vor Ort strategisch wichtige Einrichtungen.

Quelle

Das könnte dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.