US-Demokratischer Frühling: Soros will Amerika in Brand setzen

Soros_USA_Brand

Ohne grosses Aufsehen und fast keine Aufmerksamkeit von den Medien, haben einige der immer gleichen radikalen Gruppen in den USA sich damit befasst, Donald Trump auszuschalten. In der letzten Woche wurde beschlossen sich zu einer Masse von Menschen zu verschwören, die mit Aktionen des zivilen Ungehorsams vorgehen will.

Der Milliardär George Soros hat gerade Amerika den Krieg erklärt, berichten übereinstimmend zahlreiche alternative Nachrichtenseiten in den USA. Mit seinen Millionen hinter sich, unterstützt er eine brandneue weit links angesiedelte anarchistische Gruppe, die geschworen hat, Amerika in Brand zu setzen, sowohl bildlich als auch buchstäblich. Das kennt man auch ganz besonders aus Deutschland, wo offenbar die Linksextremen von Menschen und Gruppierungen bezahlt, gesteuert und von dem Mainstreammedien hofiert werden, die um den Niedergang ihrer Macht fürchten und die Partei AfD ausschalten wollen.

Dies sind exakt die gleichen Leute, die die Massenstörungen bei Donald Trumps Kundgebung in Chicago letzte Woche verursacht haben, berichten amerikanische Medien. Sie werden nicht aufhören, bis Tausende von ihnen im Gefängnis für Verbrechen gegen die Regierung sitzen werden. Obwohl sie den Namen Trump nicht erwähnen, wollen sie offensichtlich seinen Lauf für die Präsidentschaft stoppen.

Die Operation, die als „demokratischer Frühling“ bezeichnet wird, droht mit einem „Drama in Washington“ und mit dem „grössten zivilen Ungehorsam des Jahrhunderts.“

VideoClip: Linksextreme protestieren gegen Trump:

[easy_ad_inject_1]

Quelle 1 und 2

Das könnte Dich auch interessieren...