„Wir können die Krim innerhalb von drei Tagen zurücknehmen“ – Islyamow

Das könnte Dich auch interessieren …

2 Antworten

  1. Peter Spangenberg sagt:

    Nach 1. wäre SWIFT nur noch ein regionales Zahlungssystem. Und wichtige Kunden und Lieferanten würden auf andere Zahlungsarten oder Bartergeschäfte wie im kalten Krieg umsteigen.

    Bei 2. würde Russland die dem Westen garantierten nun freien Liefermengen China, Indien und anderen Staaten verkaufen. Die kaufen dann im Gegenzug weniger bei den Saudis, Norwegern, Iranern und Texanern. Gleicht sich alles aus, da der Bedarf weltweit sich davon ja nicht ändert.

    3. könnte ei willkommener Anlass sein, dann auch die Tilgung dieser Kredite auf westlichen Konten ruhen zu lassen. Das Geld kann Russland solange auf ein russisches Notarkonto einzahlen. Zinsen sind bei 0% ja sowieso egal.

    Nur 4. macht Sorgen. Die Vermögenswerte haben sich vor allem bei der Krimbevölkerung seit der Angliederung an Russland gesteigert. Weil da jetzt Wachstum und höheres Einkommen herrscht: 5-fache Renten, doppelte Löhne steigern jeden Immobilienwert der Krim. 95% der Wähler im Referendum haben sich an der – wie es der Westen frech nennt – Anexion der Krim beteiligt. Es dürfte schwer werden, diese Einwohner davon zu überzeugen, ihr Vermögen an irgendwelche Putschisten in Kiew abzutreten. Aber der Plan war ja: einfach warten! Und damit kann ich auch gut leben. Mehr muss wirklich keiner tun! Alles wird gut!

  2. Dich Vu Hoa sagt:

    I all the time used to read article in news papers but
    now as I am a user of net therefore from now I am using net for articles,
    thanks to web.

Kommentar verfassen