„Jede einzelne Nation auf der Erde muss schließlich vielfältig werden. Die einzelne und monokulturelle Nationalstaaten sollen gelöscht werden.“ – Vizepräsident der EU-Kommission

2014nl220700-frans-timmermans-politiek-theater_thumb

Face of a Dying Nation 1. April 2016: Während seiner Rede im Kolloquium über die Grundrechte der EU 2015 rief Frans Timmermans, niederländischer Diplomat und Vizepräsident der Europäischen Kommission, alle Mitglieder des EU-Parlaments auf, die  Bemühungen zu erhöhen, um einzelne, monokulturelle Nationalstaaten zu löschen und den Prozess zu beschleunigen, in dem “jede einzelne Nation auf der Erde schließlich vielfältig werden muss”.

Die Zukunft der Menschheit, so sagt er, gehöre nicht mehr den einzelnen Nationen und Kulturen, sondern eher einer gemischten super-Kultur.
Moderne Konservative, die ihre eigenen Traditionen schätzen und eine friedliche Zukunft für ihre eigenen Gemeinden wollen, legen Wert auf eine “Vergangenheit, die nie existierte”, und sie können daher die Zukunft nicht diktieren.

Timmermans impliziert daher, dass die europäische Kultur und das Erbe nichts anderes als soziale Konstrukte seien, und jeder, der etwas anderes behauptet, sei engstirnig. Er schließt seine Rede mit der Feststellung, dass Europa immer ein Kontinent der Migranten gewesen sei, und dass die europäischen Werte von Natur aus bedeute, Vielfalt zu akzeptieren.
Kommentar: Aber die Europër haben immer mit Erfolg unerwünschte, nicht-europäische Barbaren ausserhalb des Grossteils des Kontinents gehalten.

Timmermans äußerte Bedenken, dass wenn die EU ihre Bemühungen nicht so schnell wie möglich darum steigere, jedem einzelnen Punkt der Erde Vielfalt zu bringen, werde der Frieden in Europa auf dem Spiel stehen.

Die Mittel, um dies zu erreichen, ist natürlich illegale Masseneinwanderung muslimischer Männer nach Europa in großem Maßstab.

Wenn dieser Mann ein authentischer ethnopluralist wäre, und seine Absicht wahre Vielfalt wäre, würde er den Schutz eines jeden Menschen in ihren eigenen jeweiligen Kulturen unterstützen, anstatt Europa mit feindlichen Einwanderern zu überschwemmen, weil jetzt die einheimischen Geburtenraten so niedrig sind, und die Einwanderung so hoch, dass die Existenz aller europäischen Völker auf dem Spiel steht.

Kommentar
Frans Timmermans bestätigt hiermit die Grundideologie der EU: den Freimaureischen Illuminaten-Eine-Welt-Staat mit einer Bevölkerung wie im alten Ägypten – oder anders gesagt, den gehässigen talmudisch/zionistischen Krieg gegen den weissen Mann – und gegen Jesus Christus sowie die Überrreste seiner Kultur, ihr eigentliches Ziel.

Quelle

Das könnte dich auch interessieren...

2 Antworten

  1. Hans Kolpak sagt:

    Und wann kritisiert Herr Timmermans den Staat Israel und das kulturelle Judentum, die sich jeglicher „Vermischung“ entsagen?

    Die Faszination der uralten jüdischen Kultur, dem einzigen der 12 Stämme Israels, der verblieb, ist einzigartig, weil sie sich streng absondern und nicht mit anderen Kulturen vermischen. Doch in den Reihen dieser Leute hat sich eine wahnsinnige Clique unserer Medien in der westlichen Welt bemächtigt und redet uns ein, wir müssten unsere Identität aufgeben, weil wir vom Aussterben bedroht seien. Wir sollen uns vermischen, um die Bevölkerungszahl zu halten. Sind diese des Wahnsinns fette Beute? Die Erde ist groß genug für alle.

    http://www.dzig.de/Goldige-Zeiten

  2. G. Ast sagt:

    Jede einzelne Nation auf der Erde muss schließlich vielfältig werden. Die einzelne und monokulturelle Nationalstaaten sollen gelöscht werden.
    Genau, ein IQ von 90 reicht, um zu arbeiten, und ist zu wenig, um zu kapieren.
    http://stopesm.blogspot.de/2015/09/deutschland-im-belagerungszustand.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.