Islamischer Staat (ISIS) wird sein erstes Konsulat in Istanbul eröffnen – Der türkische Außenminister

Erdogan_isis

Mittwoch, 11. Mai 2016 (Ankara, Türkei) – Der sogenannte Islamischer Staat im Irak und Syrien (ISIS) beabsichtigt, seine erste diplomatische Vertretung in Istanbul zu eröffnen, um konsularische Dienste für alle zu leisten, die sich der extremistischen Gruppe im Irak anschließen möchten,  berichtete die türkische Tageszeitung Akşam.

Der türkische Außenminister, Herr Mevlüt Çavuşoğlu sagte am Dienstag in einer Pressekonferenz, dass der islamische Staat (ISIS) eine unbestreitbare Realität ist und in Kürze seine erste diplomatische Gesandtschaft in Istanbul eröffnen wird.

Zugleich kamen neue Details ans Tageslicht, die eine Einigung zwischen der türkischen Regierung und dem IS bei der Freilassung der türkischen Geiseln am vergangenen Wochenende andeuten. Nach einem Bericht der Zeitung „Hürriyet“ kamen die Geiseln frei, nachdem eine andere Rebellengruppe im Irak auf türkischen Wunsch 50 gefangene IS-Mitglieder freigelassen hatten. Darunter sei die Familie des hochrangigen IS-Kommandanten Haci Bekir gewesen. Erdogan selbst hatte angedeutet, dass es einen solchen Tauschhandel gegeben hat.

Trotz der gemischten Nachrichten aus Ankara, bekräftigte der Sprecher der türkischen Regierung, dass er nicht berechtigt ist, die Berichte über die wahrscheinliche Eröffnung eines ISIS-Konsulats in Istanbul zu bestätigen oder abzulehnen.

Inzwischen gab am Dienstag Abu-Omar Al-Tunisi, der de facto Leiter der ISIS-Außenbeziehungen, eine Erklärung  und sagte, dass das islamische Kalifat seine erste diplomatische Mission in einem brüderlichen muslimischen Land zu eröffnen plant. Er stellte ferner fest, dass der islamische Staat hofft, dass die bilateralen Beziehungen zu Ankara mehr Entwicklungen unter der Schirmherrschaft vom Präsidenten Recep Tayyip Erdoğan erreichen können.

ISIS behauptet auch, dass das Konsulat in Istanbul die gesamte Krankenhausrechnungen für alle verwundeten Islamisten zahlen wird, die in der Türkei kommen, um eine medizinische Behandlung zu erhalten.

 

Quelle: AWDNews

Übersetzung: Noch.info

Das könnte Dich auch interessieren...

2 Antworten

  1. G. Ast sagt:

    Das kann doch nur heißen, dass BRiD und EU sofort alle diplomatischen Beziehungen zu Erdoganistan abbrechen sollten. Wird das passieren? Natürlich nicht, das dämliche Berliner und Brüsseler Politmarionuttengesindel wird weitermachen wie bisher!

    PS: Die Captcha-Timer NERVT!

  2. Ali cam sagt:

    Die russen sind einfach verlogen und widerwertig!! Denen ist nichts zu schade um seinen gegner zu schaden. Erzaehl eine lüge so oft wie möglich bis du irgendwann selber daran glaubst oder im schlechtesten fall misstrauen erwecken. Es laeuft seit 2011 ein KREUZZUG gegen muslime !! Von algerien bis Pakistan , versucht man diese laender zu schwaechen und langsam zu vernichten. Und falls die muslime dann doch mal merken was mit ihnen geschieht und den kalifat ausrufen wollten um sich gemeinsam gegen dieses unrecht zu wehren, dem wurde vorgebaeugt , denn der kalifat bedeutet nun mehr terorist und das gibt jenen die legitimitaet vor dem eigenen volk , die muslime auszulöschen!!! Donald trump ist naemlich das letzte fehlende teil in diesem wiederlichen genoziden plan.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.