Putin plant 100 Atomraketen in den Orbit zu schicken. Das Ziel: die USA

putin78

Der russische Präsident Wladimir Putin bereitet eine schockierende Antwort auf die US-Provokationen mit ihrer „Europäischen Raketenabwehr“.
100 Atomraketen werden in einer geostationären Umlaufbahn (knapp 36 000 km.) über die Vereinigten Staaten positioniert. Falls erforderlich, werden diese Bomben buchstäblich „vom Himmel“ fallen, und weder das „Raketenschild“, noch die lokale Raketen „Patriot“ können diesen Raketenregen auf die amerikanische Städte stoppen.

Die Lösung ist sehr günstig im Vergleich zu den zig Milliarden, die die Radarstationen und Raketenabwehr der USA weltweit kosten. Und niemand hat bis jetzt eine Verteidigung gegen Bomben im Raum entwickelt. Und niemand hat bis jetzt sogar versucht das zu machen.

Im Prinzip verbietet das Nuklearwaffen-Abkommen zwischen den USA und Russland den Einsatz von Kernwaffen im Weltraum und die Atomtests. Die NATO-Osterweiterung wird bis heute auf russischer Seite in allen politischen Lagern als Vertragsbruch des Westens wahrgenommen, auch wenn sie auf Ersuchen der ehemaligen Sowjetrepubliken oder Vertragstaaten des Warschauer Paktes erfolgt. Diese Wahrnehmung war schon 1999 vorhanden, wie Alexandr Solschenizyn in einem Interview 2007 darstellte: „Dazu (zu dem NATO-Bombardement Serbiens) kamen die Versuche der Nato, Teile der zerfallenen UdSSR in ihre Sphäre zu ziehen, vor allem – was besonders schmerzlich war – die Ukraine, ein mit uns eng verwandtes Land, mit dem wir durch Millionen familiärer Beziehungen verbunden sind.

Putin hat die USA schon gewarnt, dass Russland auf die NATO-Osterweiterung „asymmetrisch“ reagieren wird. Und jetzt kommt die schockierende Antwort Russlands auf die US-Provokationen mit: NATO-Erweiterung, „Europäische Raketenabwehr“, Demokratisierung der ungehorsamen Länder, die Multikulti Schwulisierung der europäischen Völker u.s.w.

 

[easy_ad_inject_1]

Quelle

Das könnte Dich auch interessieren...