Gescheiterter Blitzangriff: 12-Stunden-Versuch der US-Flotte, um eine uralte Fregatte zu versenken (Video)

 

US_Fregatte

Im Pazifischen Ozean fand eine Militärübung der besonderen Art statt. Dort wurde nämlich das sogenannte ‚Schiffeversenken‘ geübt. Als Übungsobjekt diente ein altes Kriegsschiff, das sich als widerstandsfähiger als gedacht erwies und den Angriffen stundenlang standhielt.

Nach 2,5 Tonnen „explosive Stoffe“ und zwölf Stunden Beschuss: Bei der Rim of the Pacific 2016 Exercise wurde am 14.7. um 19.25 Uhr die ausgediente, 138 Meter lange Lenkwaffenfregatte USS „Thach (FFG 43)“, 4100 ts, auf 15,000 Fuß Wassertiefe 55 Meilen nördlich von Kauai, Hawaii, versenkt.

Einheiten aus Australien, Südkorea und den USA führeten die SINKEX durch.

Die USS Thach (FFG-43)“ war das 34. Schiff der Oliver Hazard Perry-Klasse. Sie diente rund 30 Jahre in der 3., 4., 5. und 7. US-Flotte.

 

 

„Rim of the Pacific“, kurz Rimpac, ist das größte Seemanöver der Welt. An der multinationalen Marine-Übung im Pazifik nimmt auch China teil. Die Bundeswehr ist unter anderem mit 20 Minentauchern vertreten.

Quellen: Rusvesna und YouTube

 

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.