Russlands Außenministerium – „USA weigern sich, die gemäßigte Opposition von den Terroristen zu trennen“

 

terrorist-and-moderate-terrorists

„USA wollen nicht die bewaffnete syrische Opposition von den Terroristen trennen“ , glaubt der russische Außenminister Sergej Lawrow, zitiert von Stern TV.

Fast zwei Wochen haben die russischen und syrischen Flugzeuge über Aleppo nicht geflogen. „Die Trennung der so genannten „gemäßigten Opposition“ von den Terroristen“ der Terrorgruppe Dzhebhat en-Nusrat “ ist jedoch nie passiert“, – erklärte Lawrow.

„Wir beobachten, dass die USA und ihre Verbündeten die gemäßigte Opposition von den Terroristen nicht trennen können. Nun müssen wir offen sagen, dass sie es nicht tun wollen“– so Lawrow.

Allerdings wurde dies bis heute nicht getan. Lawrow berief sich auf Worte von Präsident Putin und sagte: „Unsere Geduld ist nicht grenzenlos, das betrifft auch die Aufgabe der Vernichtung der Terroristen in Aleppo“. Der Minister gab zu verstehen, dass die Zeit gekommen sei, die Mitglieder der in der Stadt verbliebenen Gruppierungen als „legitimes Ziel“ neben den Terroristen der Dschebhat an-Nusra und des Islamischen Staates zu bezeichnen. Allerdings sicherte der Sprecher des russischen Präsidenten, Dmitri Peskow, zu, dass Putin die Wiederaufnahme der Luftangriffe jetzt nicht für zweckmäßig halte.

„In Aleppo kann es nur eine Lösung geben – die Terroristen aus der Stadt zu vertreiben. Mit politischen und zugleich militärischen Methoden“, sagte Qadri Dschamil. Die am 20. Oktober begonnene humanitäre Pause dauert bislang an, doch an ihrer Zweckmäßigkeit wird immer mehr sowohl in Moskau als auch in Damaskus gezweifelt.

Quellen: Blitz und Sputnik

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.