Generalstabschef der US-Armee – „Russland wird gegen die amerikanische Armee verlieren“

Der Generalstabschef der US-Armee, Mark Milley, hat Russland als die oberste Bedrohung für die Vereinigten Staaten bezeichnet und den zukünftigen Gegner gewarnt: „Ihr werdet gegen die amerikanische Armee verlieren. Das steht fest und gib euch da keiner Täuschung hin.“ Der General sprach anlässlich der AUSA-Konferenz der US-Armee in Washington, wo Militärführer über einen potenziellen Krieg diskutierten. Er meinte, die neue Selbstsicherheit des russischen Militärs über den Ausgang einer Konfrontation sei nur, „Getöse, Selbstüberschätzung und Angeberei“, von wegen, die Russen können einen konventionellen Krieg gegen die NATO gewinnen. „Glaubt die Führung im Kreml das wirklich?“ fragte Milley.

Der Chef der US-Armee sagte auch, ein Krieg zwischen den beiden Nationen sei in der Zukunft „praktisch garantiert„, was russische Top-Diplomaten als Vorhersage für einen Konflikt zwischen USA und Russland sehen.

Wir lesen selbstverständlich die Aussagen des amerikanischen Militärs, dass ein Krieg mit Russland unvermeidbar ist. Ich überlasse das ihrem Gewissen, sagte der russische Aussenminister Sergei Lawrow neulich in einem CNN-Interview.

Bereits im Juni 2015 hat Präsident Putin in einem Interview mit Corriere della Sera gesagt: „Veröffentlicht eine Weltkarte mit allen US-Militärbasen darauf. Dann werden Sie den Unterschied zwischen Russland und den USA sehen.

Die Zahl lautet, mehr als 900 Militärbasen in 130 Länder haben die USA im Vergleich zu Russlands zwei in einem Land, nämlich nur in Syrien einen Marinehafen und eine Luftwaffenbasis. Die Russen sind echt sehr expansiv (lol).

Hört euch an was General Milley sagt: „Ich möchte klarstellen, ich möchte unmissverständlich sein, ich möchte klar gegenüber allen sein, die sich gegen die Vereinigten Staaten stellen, … das US-Militär … wird euch stoppen, wir werden euch schlagen, so hart, wie ihr noch nie geschlagen wurdet.

Die russische Regierung bestreitet, sie will einen Krieg mit den USA, aber das Pentagon warnt, Russland vollzieht militärische Fortschritte in einer alarmierenden Geschwindigkeit, was die militärische Überlegenheit der USA herausfordert.

Wir haben ihre Modernisierung der bestehenden Systeme beobachtet und auch ihre Fähigkeiten, die besonders besorgniserregend für die Vereinigten Staaten und deren Interessen sind„, sagte der Vorsitzender der versammelten Stabschefs, General der Marines Joseph Dunford, bei der Konferenz, die vom 3. bis 5. Oktober abgehalten wurde.

Ihre Fähigkeit zu einem weitreichenden Angriff, die Modernisierung des nuklearen Arsenals, und ihren Fokus auf eine breite Palette an Cyber-, Weltraum- und elektronischer Kriegsführung„, zählte er als Bedrohung auf. „Und sie tun dies, während sie eine sehr leistungsfähige konventionelle Armee weiterentwickeln„, sagte er.

Der stellvertretende Verteidigungsminister Bob Work, der auch an der Konferenz eine Rede hielt, sagte, die Russen haben effektiv ihre Fähigkeit demonstriert, verschiedenen Waffen über lange Strecken und über verschiedenen Gefilde von der Luft, See und unter Wasser aus einzusetzen.

Er meint damit, die überraschende Demonstration eines effektiven Waffeneinsatzes gegen die Terroristen in Syrien seit einem Jahr.

Sie haben auch ihre Zielgenauigkeit und Änderungssensitivität ihrer Feuerungskompetenzen verbessert, durch die Verwendung von Artillerie und Raketen, die über Drohnen gesteuert werden, sowie die Cyber- und Funkaufklärung ausgebaut„, sagte er.

Work warnte, die USA wären „töricht„, wenn sie nicht darauf achten würden.

Sie sind, ehrlich gesagt, ein schrittmachender Konkurrent, der uns sagt, wo wir hingehen müssen, um sicherzustellen, wir behalten die operationale und taktische Überlegenheit„, sagte Work.

Russland ist die oberste Sorge hinter dem Konzept der „Multi-Kriegsführung“ der US-Armee, um die wachsende Fähigkeit der Gegner zu überwinden, die US-Streitkräfte von der Operation in der Nähe ihrer Grenzen fernzuhalten, eine Strategie die „Antizugriff, Gebietsverweigerung“ oder A2/AD genannt wird.

General Dunford sagte, Moskau will besonders die Fähigkeit der Vereinigten Staaten untergraben, ihre Macht zu projizieren und die Glaubwürdigkeit ihrer Allianzen – was er als „Schwerpunkt“ des Militärs bezeichnete.

Wir sehen, die US-Militärführung gibt also offen zu, ihre Aufgabe ist es nicht, sich auf die Verteidigung der Heimat zu beschränken, sondern den aggressiven Machtanspruch Amerikas auf die ganze Welt auszubreiten und zu erhalten. Russland ist ein Hindernis dazu geworden.

Um Russland einzuschnüren und einzuschüchtern, hat das Pentagon und die NATO verstärkt Flugzeuge, Militärgerät und Soldaten unmittelbar an die russische Grenze verlegt, und ist mit Kriegsschiffen ins Schwarze Meer und in die Ostsee gefahren. Eine totale Provokation!

aufmarsch

NATO-Generalsekretär Jens Stoltenberg hat Pläne für eine massive Verlegung von Truppen in die baltischen Staaten und nach Polen vergangenen Mittwoch bei einem Ministertreffen in Brüssel besprochen. Es sollen „Kampfeinheiten“ die aus 40’000 Mann bestehen nächstes Jahr „nach vorne“ verlegt werden.

Das würde der grösste militärische Aufbau an der Grenze zu Russland seit dem II. Weltkrieg bedeuten und es sind sogar mehr Soldaten falls „nötig“ vorgesehen. Erinnert an das „Unternehmen Barbarossa“, der Überfall auf und Feldzug gegen die Sowjetunion der Deutschen Wehrmacht.

40’000 Soldaten und dazu zahllose Panzer, Artillerie, Kriegsschiffe und Kampfflugzeuge an der Grenze zu Russland hat mit Verteidigung nichts zu tun, sondern ist ein Zeichen für Aggression und einen Angriff.

Jetzt rücken sogar US Marines in Norwegen ein, die ersten fremden Soldaten auf norwegischen Boden seit dem II. Weltkrieg. Sie werden nicht weit von der norwegisch-russischen Grenze stationiert.

Das britische Kriegsministerium hat beschlossen, Drohnen und Panzer vom Typ Challener 2 nach Osteuropa zu verlegen, als Teil der Truppenverstärkung der NATO in Estland, sagte Minister Michael Fallon.

Die deutsche Luftwaffe ist schon länger im Baltikum und fliegt den Russen vor der Nase herum. Ein Fehler und der Vorfall wird zum Zündfunken für das explosive Gemisch, dass der Westen hier zusammenbraut.


Der Chef der US-Armee sagte auch, ein Krieg zwischen den beiden Nationen sei in der Zukunft „praktisch garantiert„, was russische Top-Diplomaten als Vorhersage für einen Konflikt zwischen USA und Russland sehen.

Wir lesen selbstverständlich die Aussagen des amerikanischen Militärs, dass ein Krieg mit Russland unvermeidbar ist. Ich überlasse das ihrem Gewissen„, sagte der russische Aussenminister Sergei Lawrow neulich in einem CNN-Interview.

Bereits im Juni 2015 hat Präsident Putin in einem Interview mit Corriere della Sera gesagt: „Veröffentlicht eine Weltkarte mit allen US-Militärbasen darauf. Dann werden Sie den Unterschied zwischen Russland und den USA sehen.

Die Zahl lautet, mehr als 900 Militärbasen in 130 Länder haben die USA im Vergleich zu Russlands zwei in einem Land, nämlich nur in Syrien einen Marinehafen und eine Luftwaffenbasis. Die Russen sind echt sehr expansiv (lol).

Hört euch an was General Milley sagt: „Ich möchte klarstellen, ich möchte unmissverständlich sein, ich möchte klar gegenüber allen sein, die sich gegen die Vereinigten Staaten stellen, … das US-Militär … wird euch stoppen, wir werden euch schlagen, so hart, wie ihr noch nie geschlagen wurdet.

Die russische Regierung bestreitet, sie will einen Krieg mit den USA, aber das Pentagon warnt, Russland vollzieht militärische Fortschritte in einer alarmierenden Geschwindigkeit, was die militärische Überlegenheit der USA herausfordert.

Wir haben ihre Modernisierung der bestehenden Systeme beobachtet und auch ihre Fähigkeiten, die besonders besorgniserregend für die Vereinigten Staaten und deren Interessen sind„, sagte der Vorsitzender der versammelten Stabschefs, General der Marines Joseph Dunford, bei der Konferenz, die vom 3. bis 5. Oktober abgehalten wurde.

Ihre Fähigkeit zu einem weitreichenden Angriff, die Modernisierung des nuklearen Arsenals, und ihren Fokus auf eine breite Palette an Cyber-, Weltraum- und elektronischer Kriegsführung„, zählte er als Bedrohung auf. „Und sie tun dies, während sie eine sehr leistungsfähige konventionelle Armee weiterentwickeln„, sagte er.

Der stellvertretende Verteidigungsminister Bob Work, der auch an der Konferenz eine Rede hielt, sagte, die Russen haben effektiv ihre Fähigkeit demonstriert, verschiedenen Waffen über lange Strecken und über verschiedenen Gefilde von der Luft, See und unter Wasser aus einzusetzen.

Er meint damit, die überraschende Demonstration eines effektiven Waffeneinsatzes gegen die Terroristen in Syrien seit einem Jahr.

Sie haben auch ihre Zielgenauigkeit und Änderungssensitivität ihrer Feuerungskompetenzen verbessert, durch die Verwendung von Artillerie und Raketen, die über Drohnen gesteuert werden, sowie die Cyber- und Funkaufklärung ausgebaut„, sagte er.

Work warnte, die USA wären „töricht„, wenn sie nicht darauf achten würden.

Sie sind, ehrlich gesagt, ein schrittmachender Konkurrent, der uns sagt, wo wir hingehen müssen, um sicherzustellen, wir behalten die operationale und taktische Überlegenheit„, sagte Work.

Russland ist die oberste Sorge hinter dem Konzept der „Multi-Kriegsführung“ der US-Armee, um die wachsende Fähigkeit der Gegner zu überwinden, die US-Streitkräfte von der Operation in der Nähe ihrer Grenzen fernzuhalten, eine Strategie die „Antizugriff, Gebietsverweigerung“ oder A2/AD genannt wird.

General Dunford sagte, Moskau will besonders die Fähigkeit der Vereinigten Staaten untergraben, ihre Macht zu projizieren und die Glaubwürdigkeit ihrer Allianzen – was er als „Schwerpunkt“ des Militärs bezeichnete.

Wir sehen, die US-Militärführung gibt also offen zu, ihre Aufgabe ist es nicht, sich auf die Verteidigung der Heimat zu beschränken, sondern den aggressiven Machtanspruch Amerikas auf die ganze Welt auszubreiten und zu erhalten. Russland ist ein Hindernis dazu geworden.

Um Russland einzuschnüren und einzuschüchtern, hat das Pentagon und die NATO verstärkt Flugzeuge, Militärgerät und Soldaten unmittelbar an die russische Grenze verlegt, und ist mit Kriegsschiffen ins Schwarze Meer und in die Ostsee gefahren. Eine totale Provokation!

NATO-Generalsekretär Jens Stoltenberg hat Pläne für eine massive Verlegung von Truppen in die baltischen Staaten und nach Polen vergangenen Mittwoch bei einem Ministertreffen in Brüssel besprochen. Es sollen „Kampfeinheiten“ die aus 40’000 Mann bestehen nächstes Jahr „nach vorne“ verlegt werden.

Das würde der grösste militärische Aufbau an der Grenze zu Russland seit dem II. Weltkrieg bedeuten und es sind sogar mehr Soldaten falls „nötig“ vorgesehen. Erinnert an das „Unternehmen Barbarossa“, der Überfall auf und Feldzug gegen die Sowjetunion der Deutschen Wehrmacht.

40’000 Soldaten und dazu zahllose Panzer, Artillerie, Kriegsschiffe und Kampfflugzeuge an der Grenze zu Russland hat mit Verteidigung nichts zu tun, sondern ist ein Zeichen für Aggression und einen Angriff.

Jetzt rücken sogar US Marines in Norwegen ein, die ersten fremden Soldaten auf norwegischen Boden seit dem II. Weltkrieg. Sie werden nicht weit von der norwegisch-russischen Grenze stationiert.

Das britische Kriegsministerium hat beschlossen, Drohnen und Panzer vom Typ Challener 2 nach Osteuropa zu verlegen, als Teil der Truppenverstärkung der NATO in Estland, sagte Minister Michael Fallon.

Die deutsche Luftwaffe ist schon länger im Baltikum und fliegt den Russen vor der Nase herum. Ein Fehler und der Vorfall wird zum Zündfunken für das explosive Gemisch, dass der Westen hier zusammenbraut.

Russland hat schon lange gewarnt, es wird entsprechende Massnahmen einleiten und umsetzen, als Antwort auf die militärische Bedrohung durch den Westen. So schaukelt sich die Situation immer weiter hoch. Eine davon, Moskau hat jetzt Atomraketen in Kaliningrad stationiert.

Die andere, die baltische Flotte in Baltijsk, Kalinigrad wird um zwei Korvetten der Bujan-Klasse mit Marschflugkörpern bewaffnet ergänzt, um die NATO-Aggression zu kontern.

Drehen wir die Situation um, damit die Sicht Moskaus über dieses „Heranrücken“ verständlich wird. Was wäre wenn Russland seine Kriegsmaschine vor Alaska, vor San Francisco, New York, im Golf von Mexiko und an der Grenze zu Texas auffahren würde? Würden die Amerikaner das lustig finden? Nein, sie würden es als Kriegsbedrohung ansehen.

Und die arrogante Aussage vom Chef der US-Armee, General Mark Milley, Russland wird in einem Krieg verlieren, zeigt, die Amerikaner glauben im ernst, sie können einen Krieg führen und gewinnen. Offensichtlich sind die Verantwortlichen im Pentagon und im NATO-Hauptquartier völlig verrückt!!!

Man hört direkt wie die Militärs mit der Zunge schnalzten und vor Freude hochspringen, weil sie einen bösen Feind wieder an die Wand malen dürfen. Einen Krieg mit Russland führen und gewinnen??? Nur Psychopathen können so etwas glauben!!!

Laut neuester Rangliste der Militärstärke kommen nach den USA dann Russland, China und Indien, drei BRICS-Länder!!! Deutschland liegt an 9. Stelle noch hinter der Türkei.

Die US Army kann nicht mal die Taliban seit 15 Jahren in Afghanistan besiegen … und dann Russland??? General Milley meint, die Russen betreiben „Getöse, Selbstüberschätzung und Angeberei“ über ihre Fähigkeiten. Sorry General, das machen wohl Sie!!!

Der Idiot sollte mal die Memoiren von Wehrmachtsgeneral Heinz Guderian lesen, der Kommandeur grosser Panzerverbände und in der Endphase des Zweiten Weltkrieges zeitweilig Chef des Generalstabes des Heeres, über seine Erfahrung gegen die Russen. Und dann noch, schon mal was von General von Paulus gehört und die Schlacht um Stalingrad???

Am 22. Juni 1941 standen Hitler mit der Wehrmacht sagenhafte 153 Divisionen mit etwa drei Millionen Soldaten zur Verfügung. Hinzu kamen Soldaten aus den verbündeten Staaten Rumänien, Ungarn, Finnland, Slowakei und Italien. Was passierte aber mit dieser grössten Armee aller Zeiten? Der Angriff und der Krieg gegen die Russen endete in einer vernichtenden Niederlage der Wehrmacht und das Ende des NS-Regimes.

Hitlers Apologeten verbreiten die Lüge, der Überfall auf die Sowjetunion ohne Kriegserklärung wäre „nur“ ein Präventivkrieg gewesen, hätte man tun müssen! Genau so denken die Befürworter eines Krieges jetzt, Russland muss ausgeschaltet werden, bevor es die Alleinherrschaft Washingtons über die Welt effektiv verhindern kann.

Leider wird Donald Trump nicht ins Weisse Haus einziehen, der eine freundschaftliche Beziehung zu Russland will. Das lässt der Militärisch-Industrielle-Komplex und die globale Finanzelite nicht zu. Hillary wird mit Betrug und Wahlfälschung ins Amt gehievt und dann bekommen die Kriegshetzer grünes Licht von ihr für den grossen Krieg.

Was ich bei all dem Wissen über diese bedrohlichen Lage überhaupt nicht verstehe, warum nicht Millionen von Deutsche oder überhaupt Europäer, auf der Strasse gegen einen Krieg und für Frieden und Freundschaft mit Russland demonstrieren???

Man hat Euch doch beigebracht, „wehret den Anfängen“ und „nie wieder Krieg!!!

Durch diese völlige Passivität und durch das Schweigen, ist man ein Mittäter und mitschuldig. Sagt ja nicht später wie Eure Vorgeneration (falls ihr überlebt), „ich habe von nichts gewusst“ und „wie konnte das nur passieren?

—————–

Laut einer Umfrage der Forsa vom 20. und 21. Oktober hält jeder dritte Deutsche einen militärischen Konflikt mit Russland für möglich. 64 Prozent hegen diese Befürchtung nicht. Nur sechs Prozent der Befragten schätzen das Verhältnis zwischen Russland und der EU im Moment als gut ein. 41 Prozent halten es für schlecht, 51 Prozent für weniger gut.

—————–

Präsident Putin zur Beschuldigung von Obama und dem Clinton-Team, Russland würde die Wahlen beeinflussen:

Quelle

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.