CIA/Mossad stecken hinter dem tödlichen Attentat auf russischen Botschafter in Ankara?

Das könnte Dich auch interessieren...

2 Antworten

  1. anonymous sagt:

    Guten Tag liebes Idioten Team,

    „CIA/Mossad stecken hinter dem tödlichen Attentat auf russischen Botschafter in Ankara?“
    eine Aussage oder “ Feststellung“ mit einen Fragezeichen zu beschmücken ist schon mal das erste was auf eine „seriöse“ Seite hindeutet.

    Cia/Mossad ist auch sehr sehr sehr sehr weit hergeholt.

    Das Video dazu ist überall im Internet zu sehen und es wurde ihn nicht ins Gesicht geschossen.

    Diese Menschen die hier Ihre Träume und Hirngespinste preis geben sollten verhaftet werden.

    Panikmacherei ,keine Bemühungen ansatzweise die Wahrheit herauszufinden oder geschweige denn Sie zu erzählen(schreiben).

    Also Vorsicht vor dieser Schmutzseite!!!!!!!!!

    Ich werde alle mögliche tun um diese Seite schließen zu lassen!!!!

    Abfall hoch 10

    Ps: Lustig die Sicherheitsfrage zum abschicken eines Kommentars da Ihr die Mathematische Lösung bei eurer geistigen reife selber nicht wisst .

  2. Aufgewachter sagt:

    Die Türkei möchte keine US-Marionette mehr sein. Dazu hatten die Türken am 16.07.2016 der US-Luftwaffenbasis Incirlik im Süden der Türkei einfach den Strom abgestellt. Die Türkei verweigert der USA ihren Gehorsam.

    Meiner Ansicht nach stellt der Mord an dem russischen Botschafter in der Türkei am Montag eine Warnung dar, die aufkeimenden guten Beziehungen zu Russland zu unterlassen.

    Stattdessen soll die Türkei ihre Loyalität der NATO und der USA wieder uneingeschränkt Folge leisten. Vermutlich bereitet man schon den Rauswurf der Türkei aus der NATO vor.

    Die NATO hat der Türkei „den Mantel gereicht“
    https://aufgewachter.wordpress.com/2016/12/19/die-nato-hat-der-tuerkei-den-mantel-gereicht/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Kommentare werden moderiert. Es kann etwas dauern, bis dein Kommentar angezeigt wird.