Die Terroristen(Rebellen) in Aleppo sind eingekreist und müssen sich rasch zurückziehen. Nun fahren sie GMC statt Toyota – Fotos und Video

Die entsprechenden Fotos wurden von der politischen Verwaltung der syrischen Armee veröffentlicht. Das Video zeigt die Artillerie-Schläge auf die Positionen der Terroristen(Rebellen) und die zurückeroberte gepanzerte Fahrzeuge. Nun fahren sie GMC statt Toyota.

Die Fotos zeigen Raketenwerfer, Panzer, Haubitzen und Granatwerfer, die auf den Hügeln stehen, sowie die Scharfschützenpositionen.

Am Sonntag, 22. Januar haben die Regierungstruppen deutliche Fortschritte in der Nähe der Stadt Ain Fidza gemacht.

«Die Armee Syriens hat Fortschritte in der Stadt Ain Fidza im Tal Wadi Barada in den ländlichen Gebieten der Provinz Damaskus gemacht, indem sie die Kontrolle über eine Reihe von Gebäuden im nördlichen Teil der Siedlung uebernommen hat», berichtete die Medien-Flügel von Hisbolla.

Nach diesen Erfolgen der syrischen Armee haben die Banditen fortgesetzt, die Gespräche mit der Regierung über die endgültige Klärung der Situation in Wadi Barada zu führen.

Bei einem Treffen in der Stadt Deir-Kanun nahmen Vertreter der lokalen Bevölkerung und Mitglieder der sogenannten «Opposition»- Banden teil. Man hat zu einer endgültigen Vereinbarung gekommen, wonach die Terroristen die nordwestliche Provinz Idlib mit ihren Familien innerhalb von 24 Stunden verlassen müssen.

Das Waffenstillstandsabkommen tritt in den nächsten Stunden in Kraft. Wie der „Russische Frühling“ zuvor berichtet hat, sind rund 5,5 Millionen Menschen in Damaskus ohne vollwertige Wasserversorgung für einen Monat geblieben, nachdem die Terroristen(Rebellen) die Wasserversorgung in der Hauptstadt von Syrien gesprengt haben.

Und auch das Video:

Quelle: Russischer Frühling

 

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.