USA und Saudi-Arabien einig: Iran Schuld an 9/11

Riad: Jetzt wo Donald Trump nach Saudi-Arabien kommt, wird alles gut werden. Es muss Schluss sein mit den ewigen Anschuldigungen, dass die besten Kumpels vom Ölhahn am Golf irgendwas mit mit der 9/11-Attacke zu haben. Eine Bösartigkeit, die immer wieder von Verschwörungstheoretikern weltweit kolportiert wird. Offensichtlich auch nur, weil der betagte CIA-Agent Osama bin Laden in Saudi-Arabien geboren und in Pakistan gestorben wurde. Mal ehrlich, was ist denn das für eine kaputte Logik? Rechts in der Gerichtszeichnung, die beiden tuschelnden Monarchen bei einer vertraulichen Feindschafts-Analyse zum Iran.

Da ist es völlig klar und sinnvoll, wo gerade jetzt die Freundschaft zwischen den beiden Geld-Demokratien wieder dicker wird, dass es dringend einen neuen Schuldigen für das 9/11-Unglück braucht. Das kann man zwischen den Zeilen auch hier herauslesen: Trump ruft zum “Kampf zwischen Gut und Böse”[SpeiGel auf Linie]. Dabei ist stets im Sinn zu halten, das die USA die Guten sind, aus welchem Grunde auch immer und wo auch immer sie Bomben abwerfen, sie bleiben die Guten. Wer das bezweifelt, muss mit seiner Vernichtung rechnen! Sie tun es grundlegend nur für den “guten Zweck“, der meist Hand in Hand mit dem eigenen Vorteil geht. Zur “Achse des Guten” gehört aufgrund seiner Öl- und Geldvorräte natürlich auch Saudi-Arabien.

Wenn sich aber der Iran schon so bereitwillig anbiedert nunmehr die Rolle des Sündenbocks freiwillig zu übernehmen, was dann? Da kann Donald Trump nicht lange widerstehen, dieses ihm genehme Angebot tatsächlich anzunehmen. Wie das? Noch während der anhaltenden Säbel-Tanz Trump’elei in Saudi-Arabien meldete sich ein prominenter Vertreter der ins Auge gefassten Ziel-Nation zu Worte. Wir zitieren mal aus der Spiegelfechterei:

Schöne Grüße aus Iran 🔵 Irans Außenminister Mohammad Javad Zarif fordert von US-Präsident Trump, er möge bei seinem Besuch in Riad mit seinen Gastgebern auch darüber diskutieren, wie ein Terroranschlag wie am 11. September 2001 zu verhindern sei. An den Anschlägen in New York, Washington und in Pennsylvania waren 19 Terroristen beteiligt, die meisten davon stammten aus dem Königreich Saudi-Arabien.

Wir sind uns einig … so eine Frechheit aus der Nachbarschaft kann man natürlich nicht durchgehen lassen. Deshalb rechnen wir alsbald mit neuen, grundlegenden Geheimdienst-Erkenntnissen der USA, wonach man jetzt entdeckt, dass es die Iraner waren, die die beiden Türmchen in New York ruinierten. Alles schreit förmlich nach dieser Nah-Ost-bahnbrechenden Neuigkeit. Es kann gar kein anderes Ergebnis dazu geben.

Wir müssen uns diesbezüglich auch gar keine Sorgen machen, denn wie oft wurde schon der richtige Schuldige zu 9/11 gefunden? Mit Bin Laden in Afghanistan erwischte man nur den Ersten. Naja, etwas spät halt in Pakistan, aber immerhin! Man darf US-Märchen nicht einfach in Bausch und Bogen verwerfen, das kommt einer Wahrheitsleugnung gleich! Dann stellte sich heraus, wenn man in der Region gerade Friedensbomben wirft, kann man den Irak nicht einfach außen vor lassen. Man weiß zwar bis heute noch nicht wie, aber irgendwie muss auch Saddam Hussein was mit 9/11 zu tun gehabt haben. Naja, dann kam noch Gaddafi ins Visier und jüngst der Baschar al Assad, der in seinem Land nachweislich al-Qaida Leute rumlaufen lässt? Genau … und genau von dort ist eben der Iran nur noch einen Katzensprung weit entfernt.

In diesem speziellen Fall geht es also um die Beschwörung eines gemeinsamen Feindes und schon hellt sich der Umsatzhimmel der US-Rüstungsindustrie wieder auf. Gegen die zu erwartenden Friedens-Umsätze sind die 3.000 Toten von 9/11 ein Fliegenschiss. Die unzähligen von Toten in Nah-Ost (siebenstellig) sind nicht mal der Erwähnung wert. Entscheidend ist, das weiß auch der Trump, die Terror-Kette darf nicht unterbrochen werden, sonst könnte ein Weltfrieden ausbrechen. Game over! Das ist der Albtraum aller Rüstungsfabrikanten und deshalb darf das nicht passieren. Ego muss das Gute weiter gegen das Böse kämpfen. Dabei darf man nicht zu genau hinsehen, denn der Rollentausch von Gut und Böse ist einfach zu augenfällig. Deshalb können wir getrost auf eine weitere Eskalation Richtung Iran wetten. Besonders wenn man die eigentliche iranische A-Bombe bereits kennt.

Was ist der Unterschied zwischen Trump, Obama und Bush?!…

Quelle: QPress

Bild Quellen: AOL und Google

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.