„Wir können die russischen Streitkräfte in Syrien innerhalb von 3 Tagen besiegen“ – Der Saudi-Prinz

Der Saudi-Prinz Mohammad bin Salman Al Saud sieht Putin als die größte Gefahr für Saudi-Arabien. Er versprach offiziell hart gegen Putin und Russland vorzugehen. Laut ihm sei Saudi-Arabien in der Lage, „die russischen Streitkräfte in Syrien innerhalb von 3 Tagen zu besiegen“. Der neue Kronprinz Saudi-Arabiens hat sich gerne als mächtiger Anti-Terror-Zar und Freund der USA präsentiert.

Der Grad an Aggressivität in der saudischen Außenpolitik unter bin Salman sei allerdings stark von den USA abhängig.

„Den Krieg in den Iran tragen“

Über die konkreten Aussichten einer künftigen saudischen Regionalpolitik sagte al-Burai:

Kürzlich schwor Muhammed bin Salman, den Krieg gegen den Iran auf iranischen Boden zu bringen. Er ist der größte Hardliner innerhalb der al-Saud-Familie gegenüber dem Iran. Er glaubt, dass er auf diese Weise der Regierung Trump helfen wird, die richtige Strategie im Nahen Osten zu finden.

Der neue Kronprinz der autokratischen Monarchie in Riad gilt zudem als Architekt des desaströsen Kriegs im Jemen. Dort kämpft eine arabische Allianz, angeführt von Saudi-Arabien, seit 2015 gegen die zaiditische Huthi-Bewegung, die sich mit dem ehemaligen Präsidenten und General Ali Abdullah Salih verbündete. Im Jemen unterstützt Saudi-Arabien Präsident Abdurrabu al-Hadi, der seinen Regierungssitz nach Aden verlegte.

Als jüngster Verteidigungsminister der Welt mit wenig militärischer Erfahrung führte Muhammed bin Salman den Jemen in eine humanitäre Katastrophe. Tausende Menschen starben und hunderttausende wurden im Zuge der saudischen Intervention vertrieben.

Man spricht schon über die Pläne der USA, EU und Saudi-Arabien für die Schaffung einer arabischen NATO…

Diese wahnsinnige Aussage kommt gleich nach dem „13 Punkte Plan des Terrorstaates„.

Quelle: AWD News

Bild: NATO.int

 

 

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.