Auf der Welt gibt es 32 anhaltende Kriege und Konflikte – Liste aller Kriege

Die Arbeitsgemeinschaft Kriegsursachenforschung bringt einmal im Jahr eine Übersicht über die Kriege und bewaffneten Konflikte, die im vorangegangenen Jahr stattgefunden haben. Laut dieser Forschungseinrichtung fanden 2015 weltweit 22 Kriege und 10 sogenannte bewaffnete Konflikte statt. Das ist eine ganz schön große Zahl und wenn man die Weltkarte betrachtet, sind zahlreiche Länder eingefärbt.

1. Kolumbien (FARC) seit 1964
2. Nigeria seit 2009
3. Mali seit 2012
4. Algerien seit 1992 (bewaffneter Konflikt)
5. Tunesien seit 2013 (bewaffneter Konflikt)
6. Libyen seit 2011
7. Ägypten seit 2013
8. Sudan (Darfur) seit 2003
Sudan (Blauer Nil, Südkordofan) seit 2011
9. Südsudan seit 2010

 

10. Zentralafrikanische Republik seit 2006
11. DR Kongo (Ostkongo) seit 2005
12. Burundi seit 2015
13. Mosambik seit 2013 (bewaffneter Konflikt)
14. Somalia seit 1988
15. Jemen seit 2010
16. Irak seit 1998
17. Syrien seit 2011
18. Türkei (Kurdistan) seit 2014
19. Ukraine seit 2014
20. Russland   (Nordkaukasus) seit 1999
21. Armenien/ Aserbeidschan seit 2013 (bewaffneter Konflikt)
23. Afghanistan seit 1978

 

24. Pakistan seit 2007
25. Indien (Assam) seit 1990 (bewaffneter Konflikt)
Indien (Kaschmir) seit 1990
Indien (Manipur) seit 2015 (bewaffneter Konflikt)
Indien (Naxaliten) seit 1997
26. Myanmar seit 1984
27. Thailand (Südthailand) seit 2004
28. Philippinen (Mindanao) seit 1970
Philippinen (NPA) seit 1970 (bewaffneter Konflikt)

 In Klammern: Region oder Konfliktpartei

Nicht alle Kriege betreffen ein ganzes Land, viele beschränken sich auf eine bestimmte Region des Landes. In manchen Ländern gibt es gleich mehrere Kriegsregionen, wie zum Beispiel in Indien. So gab es beispielsweise im Nordosten Indiens, in dem Bundesstaat Manipur, 2015 wieder so viel Gewalt, dass die Wissenschaftler dort erneut von einem bewaffneten Konflikt sprechen.

Einige Kriege gibt es schon seit sehr vielen Jahren wie beispielsweise im Sudan. Manche Konflikte sind ganz neu entstanden wie zum Beispiel in Burundi und andere Kriege sind zum wiederholten Mal ausgebrochen, obwohl sie schon einmal beendet waren.

Der Konflikt zwischen Israel und Palästina wird 2015 von den Forschern und Forscherinnen nicht mehr zu den Kriegen und bewaffneten Konflikten gezählt. Trotzdem kommt es dort immer noch fast täglich zu Gewaltausschreitungen auf beiden Seiten.

Als Krieg werden gewaltsame Konflikte bezeichnet, die beständig andauern und organisiert sind.

Eine der Kriegsparteien müssen reguläre Streitkräfte einer Regierung sein. Wenn diese Eigenschaften nicht zutreffen, spricht man von einem bewaffneten Konflikt statt von einem Krieg.

Hier die Weltkarte mit allen Kriegen und Konflikten.

Quelle: DieWeltsicht

P.S.  Laut einer Untersuchung kamen seit Ende des Zweiten Weltkriegs in 37 Staaten mindestens 20 Millionen Menschen durch Kampfhandlungen ums Leben, die direkt auf die USA zurückzuführen sind.

Das könnte Dich auch interessieren...

1 Antwort

  1. Orwell sagt:

    Voraussagen des Propheten Jeremia

    „… Kommt die Zeit des neuen Propheten, dann werden die Könige und Kaiser und sonst alle Herrscher und die Mächtigen der Gottkulte ohne das wahrheitliche Wissen um die Schöpfung und deren Gesetze sein. Sie werden böse, blutrünstig und mit Lug und Täuschung herrschen und all den unschuldigen, untätigen und unwissenden Menschenmengen gebieten. Lug und Trug wird ihr Handwerk sein, und vor ihren Gläubigen werden sie ihre wahren Gesichter hinter Masken verbergen und ihre eigentlichen Absichten geheimhalten. Doch es kommt die Zeit, da sie gestürzt werden. Es wird aber sein, dass sie über das Schicksal des Menschen und von allem und jedem entscheiden, und der gemeine Mensch wird von den inneren Versammlungen ihrer eigenen Ordnung ausgeschlossen sein. So wird nicht mehr der Mensch als Gruppe entscheiden, sondern allein die Oberen, die an der Spitze ihr Regiment führen und sich für ihre Schandtaten horrend entlohnen lassen. Der einzelne Mensch wird in Wirklichkeit nicht mehr frei, sondern ein Leibeigener der Herrscher und Oberen sein, auch wenn er glaubt, die Freiheit zu geniessen. Allein werden sich dagegen nur alle jene aus wilden Gegenden erheben, die nicht einem Gottglauben und nicht einer Obrigkeitshörigkeit verfallen sind. Doch sie werden zuerst verflucht und verdammt und des Wahnes bezichtigt, und manch einer wird besiegt und lebendig verbrannt oder sonstwie getötet werden. …“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.