US-„Plan B“ für Syrien: Einmarsch Saudi-Arabiens zur Unterstützung der Terroristen

Das könnte Dich auch interessieren...

1 Antwort

  1. Sascha sagt:

    Ein der genialsten Schachzüge des US-Imperialismus war, nachdem der Kampf gegen den „Rote Feind” zu ende war, den Kampf gegen den Terrorismus zu starten. Dass dafür über 3000 unschuldige Amerikaner sterben müssten, war die Sache wert.
    Damit haben sie, und ihre Vasallenstaaten, einen universalen Kriegsgrund gefunden. Jetzt kann jedes Land mit einem völkerrechtswidrigen Angriffskrieg überzogen werden. Das Völkerrecht hatte ja schon lange für die USA/Nato aufgehört Recht zu sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Privacy Preference Center

Necessary

Advertising

Analytics

Other