0

Die USA müssen sich bei der Welt für alle ihre Kriege, Regime-Change-Versuche, Arroganz und Heuchelei entschuldigen

Am 12. Januar haben die Iranische Revolutionsgarden 10 US-Matrosen, 9 Männer und eine Frau mit ihren zwei Patrouillenbooten gefangengenommen. Die Amerikaner wurden zum Verhör als mutmaßliche Spione gehalten. Am nächsten Tag haben die iranische Behörden ein Video mit den US-Matrosen veröffentlicht. Ein paar Tage später hat Iran die amerikanische Matrosen

Weiter lesen>>>

0

Die Erfolge Russlands erwiesen sich als der grösste Albtraum für USA – Jeb Bush

"Hillary Clinton scheint mir eine der größten Gefahren für das Land zu sein", sagte der Präsidentschaftskandidat. Der Republikaner Jeb Bush, der ein Anwärter für das Präsidentenamt in den Vereinigten Staaten ist, glaubt, dass Russland seine Interessen am besten verteidigt. "Der Erfolg Russlands und das Scheitern der internationalen Politik der Demokraten 

Weiter lesen>>>

1

2016 erreichen die USA den „Point of no Return“

Bild von: Freigeist-Forum-Tübingen Der Präsident des Zentrums für Systemanalyse und Prognose Rostislav Istschenko schätzt ein, dass schon 2016 für die USA der „Point of no Return“ überschritten wird, nach dem die amerikanischen Eliten den Zusammenbruch der amerikanischen Staatlichkeit als einziges mögliches Szenario zur Kenntnis werden nehmen müssen. Das Paradoxon der

Weiter lesen>>>

0

„Wird es Krieg sein?“ – „Wenn sich nichts ändert, ist der Krieg unvermeidlich“ – Putin

"Wird es Krieg sein?" - "Wenn sich nichts ändert, ist der Krieg unvermeidlich". Diese Antwort hat Putin im Dokumentarfilm "Weltordnung" gegeben. Der Große Krieg scheint unvermeidlich zu sein und Kreml macht keine Bemühungen diesen Glauben zu zerstreuen. Tage nach der Ausstrahlung des Films wurde die neue russische nationale Sicherheitsstrategie angekündigt,

Weiter lesen>>>

0

Die Heuchelei von Charlie Hebdo

Der Verstand und die Redaktion von Charlie Hebdo gehen anscheinend getrennte Wege. Die neue Karikatur von ‪‎Charlie Hebdo‬: Oben links ist der kleine ‪‎Aylan‬ Kurdi zu sehen, der während der Flucht ertrank. Kommentiert ist die Karikatur folgendermaßen: „Was wäre aus dem kleinen Aylan geworden, wenn er groß geworden wäre?“ „Ein

Weiter lesen>>>

0

Der Attentat in Istanbul ist zugunsten der türkischen Vorstellung von einer Pufferzone in Syrien

"Der "Islamische Staat" hat kein Interesse daran, deutsche Touristen anzugreifen",- kommentierte den Attentat in Istanbul die bulgarische Untersuchungs-Journalistin Elena Yoncheva. "Der Attentat in Istanbul ist zugunsten der Idee, über die die Türkei seit drei Jahren spricht - die Einrichtung einer Pufferzone in Syrien. Das einzige Land, das diese Idee widersetzt,

Weiter lesen>>>