1

Russland schickte schwere Artillerie und Mehrfachraketenwerfer gegen die syrische Rebellen

[caption id="attachment_2852" align="aligncenter" width="620"] 2S19-S selbstfahrende Haubitze[/caption] Nach mehreren Zwischenfällen in Syrien hat der der Generalstab in Moskau beschlossen, schwere Artillerie zu der Basis Khmeimin zu schicken. Militärische Quellen berichten, dass Russland zwei Arten von schweren Waffensysteme zu Wasser und zu Luft an der Vorderseite in der Nähe von Latakia

Weiter lesen>>>

0

Die russische Geheimdienste suchen drei Bürger der Türkei, die nach Russland um terroristische Handlungen zu begehen gekommen sind

[caption id="attachment_2849" align="aligncenter" width="660"] Elgin Aslan, Foto: LifeNews.ru[/caption] Die russische Geheimdienste sind auf der Suche nach drei Bürger der Türkei, die nach Russland um terroristische Handlungen zu begehen gekommen sind. Nach Angaben der Polizei beabsichtigt ein 30-jähriger Bürger von Istanbul auf dem Territorium Moskaus und dem Zentralrussland destabilisierende Handlungen durchzuführen.

Weiter lesen>>>

0

NATO will Erlaubnis für „unangemeldete Inspektionen“ der russischen Militärübungen bekommen

NATO ist besorgt über die Häufigkeit und das Ausmaß der militärischen Übungen in Russland und will durch die Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) ein Erlaubnis für "unangemeldete Inspektionen" der von Russland durchgeführten Manöver bekommen, erfuhr RIA Novosti am Dienstag von einer diplomatischen Quelle in der Nähe der

Weiter lesen>>>

0

„Topol“, „Topol-M“ und die “ RS-24 „Jars““ begannen zu patrouillieren (Video)

Etwa zehn Raketeneinheiten begannen in verschiedenen Regionen Russlands - Ivanovo, Novosibirsk, Altai und der Republik Mari El zu patrouillieren. Dies wurde vom TV-Sender "Star" in Bezug auf den Pressedienst des Verteidigungsministeriums Russlands berichtet. So startete eine neue Ausbildung der strategischen Raketentruppen (RVSN), während dessen taktische Übungen mit Arbeitsaufgaben der Kampfeinsatz

Weiter lesen>>>

0

Die Türkei sperrt den Durchgang der russischen Schiffen durch den Bosporus (Video)

Laut Augenzeugen hat die Türkei den Durchgang durch den Bosporus von mehreren Dutzend russischen Schiffen gesperrt. Die Schiffe sollen stundenlang wahrscheinlich auf die Erlaubnis von der Türkei warten. Zuvor berichteten türkische Medien, dass zwei türkische U-Boote - "Dolunay" und "Burakreis" in der Nähe des Raketenkreuzers "Moskwa" sind und ihm begleiten.

Weiter lesen>>>

0

Russland würde einen Kampfhubschrauber für die Türkei mit dem Namen „Erdogan“ erstellen

[caption id="attachment_2828" align="aligncenter" width="520"] Foto: Otvaga2004[/caption] Russland plante bis vor kurzem moderne Waffen der Türkei zu geben. Die Türkei versuchte mehrmals Flugabwehr-Raketen-Systeme "Antey-2500" zu kaufen. Das russische Unternehmen "Kamov" beteiligte sich in der Ausschreibung für die Lieferung von Kampfhubschraubern an der Türkei. "Kamov" musste gegen amerikanische, Italienische, Französische und Deutsche

Weiter lesen>>>