1,1 Millionen Menschen blieben ohne Strom in der Krim und Sewastopol, nach dem Terroranschlag, bei dem mehrere Masten der Stromleitungen aus der Ukraine gesprengt wurden