Kriegsgefahr: NATO s(T)imuliert offenen Konflikt mit Russland: Weltuntergangsuhr steht auf 3 Minuten vor 12

567522323_1280x720

Die Gefahr eines Atomkrieges wurde von führenden Experten nur 1953 im Todesjahr Stalins als riskanter eingestuft. Damals stand die Weltuntergangsuhr auf 2 Minuten vor 12. Heute sind es 3 Minuten vor 12.

Am 11.2.2016 haben die Verteidigungsminister der 28 NATO-Mitglieder eine Simulation für den Ernstfall durchgeführt. Ihr Trainingsszenario: ein Angriff auf das NATO-Militärbündnis durch Russland. Ziel sei es, das Bewusstsein für potenzielle Gefahren zu wecken…

Dmitri Wjatkin, Abgeordneter der russischen Staatsduma, betont dagegen, es gebe keine Bedrohung für Europa durch Russland. NATO verfolge deshalb andere Ziele:

„Die USA und ihre Verbündeten in Europa wollen diese Bedrohung nicht abwenden, sondern vortäuschen. Die Einrichtung neuer Nato-Stützpunkte, der Ausbau der militärischen Infrastruktur sowie häufigere Militärübungen in Europa sollen die europäischen Länder beunruhigen und zu höheren Militärausgaben bewegen.“

Die Nato sucht längst einen Weg, um sich auf die neuen Realitäten umzuorientieren. Sie will nicht bloß militärisch, sondern auch militärpolitisch agieren, um womöglich Funktionen der Vereinten Nationen und der OSZE zu übernehmen. Die Allianz weitet ihren Zuständigkeitsbereich auf immer neue Regionen aus. Doch junge Menschen in Europa und Amerika haben keinen Kalten Krieg erlebt, denn die Sowjetunion ist längst zerfallen. Nun ist es schwer, diesen Menschen zu erklären, wozu man die Nato bis heute braucht.

[easy_ad_inject_1]

Quellen: KLA.tv und Sputnik

Das könnte Dich auch interessieren...