Kriegsbündnis NATO – Kampagne gegen die freie Meinungsäusserung

Das könnte Dich auch interessieren …

1 Antwort

  1. Aufgewachter sagt:

    Die 8 Milliarden Euro pro Jahr reichen doch überhaupt nicht mehr aus, um das Deutsche Volk auch weiterhin schön doof zu halten, wie in der Vergangenheit. Immer mehr Schlafschafe wachen unfreiwillig auf, weil der Nachbar schon wieder etwas mehr weiß, als man selbst.

    Die Wahrheiten schiessen momentan, wie Pilze aus dem Waldboden, aber mit einer Geschwindigkeit dessen Dynamik man als exponentiell bezeichnen muß. Jede Wahrheit, die ans Licht kommt, wird mindestens mit zwei „Gegendarstellungen“ weggelogen.

    Die Kosten, die dabei entstehen, die Wahrheit zu bekämpfen wachsen ebenfalls exponentiell. So billig, wie bisher, kommen die Pressestellen der NATO dieses mal nicht mehr davon. Da ist es schon wesentlich günstiger ein Wahrheitsbekämpfungszentrum zu errichten, welches die Informationsquellen der Wahrheiten einfach abschaltet, also wegzensiert und da stehen wir ja jetzt.

    Die Banken, Konzerne und Medien können sich nur noch auf den Beinen halten, solange die Zensur funktioniert. Fällt die Zensur, beispielsweise durch einen Hacker-Angriff auf Facebook und Twitter zum Opfer, würden Millionen Menschen auf kritische Blogs zugreifen können und die Wahrheit erkennen können und entsprechend mit Konsumverzicht und einem 4 wöchigen Krankenschein reagieren.

    Wie könnten die „Mächtigen“ einen Generalstreik durch 4 wöchiges Krankfeiern in Deutschland verhindern? Überhaupt nicht!
    https://aufgewachter.wordpress.com/2015/07/07/wie-konnten-die-machtigen-einen-generalstreik-in-deutschland-verhindern/

Kommentar verfassen