Markiert: 2+4-Vertrag

0

Geheimer Staatsvertrag vom 21. Mai 1949: „Deutschland bleibt bis 2099 besetzt“

Sonderrechte und ein ausgehebelter „Friedensvertrag“ – Die BRD ist nicht souverän Snowdens Enthüllungen:  Der amerikanische Nachrichtendienst NSA hat den globalen Anspruch Telekommunikation zu erfassen, ein Geheimdienstexperte schätzt den Jahresetat dafür auf 100 Milliarden $. Auf der ganzen Welt sind über 65.000 Mitarbeiter für die Überwachung und Bespitzelung von Regierungen, Beamten und Bürgern

Weiter lesen>>>

0

USA streben nach Weltherrschaft, Russland ist das letzte Hindernis auf ihrem Weg danach

Die USA scheinen alle möglichen und noch vorhanden Verträge zur Verhinderung des Atomwaffen-Wetteiferns zu vergessen und zu verletzen. Laut US-Medien hat das US-Militär die atomwaffenfähige Weiterentwicklung der B61-12 Bombe (12e-Modifikation) durch mehrere Tests "erfolgreich" abgeschlossen. Die B61-12 ermöglicht den USA nun kleine stark manövrierfähige Atombomben (bis 50 kt, ca. 3x

Weiter lesen>>>

0

BRD ist eine Finanzagentur der Rothschilds

Weitverbreitet ist heute die Auffassung, die BRD sei kein Staat, sondern eine GmbH, also ein reines Wirtschaftsunternehmen in Form einer juristischen Person. Diese Meinung wird gerne vom Namen der Bundesfinanzagentur (Bundesrepublik Deutschland Finanzagentur GmbH) abgeleitet. Diese Schlussfolgerung ist jedoch formal falsch. Die Finanzagentur, also jene GmbH, die für die BRD

Weiter lesen>>>

0

Russischer Historiker über vier Einschränkungen der deutschen Souveränität durch 2+4-Vertrag

In einer Neuen INSA- Umfrage stützen die kriminellen Parteien weiter ab. Union und SPD müssen erneut jeweils einen halben Prozentpunkt in der aktuellen INSA-Umfrage abgeben. Mit 30 bzw. 19 Prozent rutschen di sog.  Regierungsparteien erstmals unter die 50-Prozent-Marke. INSA-Chef Hermann Binkert sagte dazu: »Weder die Kabinettsklausur noch das G7-Treffen helfen

Weiter lesen>>>